Abo
  • Services:

Kostenpflichtiger WLAN-Zugang auf der CeBIT 2003

Tageszugang kostet 30,- Euro; alle acht Tage gibt es für 200,- Euro

Wie die Deutsche Messe AG als Veranstalter der CeBIT 2003 mitteilte, wird in diesem Jahr für Besucher ein kostenpflichtiges WLAN-Netz auf dem gesamten Messegelände eingerichtet. Damit können Besucher drahtlos auf das Internet zugreifen und so ohne lästige Kabelverbindungen E-Mails empfangen, versenden oder im Internet surfen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Deutsche Messe AG bietet verschiedene Preisstufen für die Nutzung des WLAN-Netzes an, die sich durch eine unterschiedlich lange Nutzungsdauer auszeichnen. Für 7,50 Euro kann man das WLAN-Netz eine Stunde buchen, während etwa vier Stunden 15,- Euro kosten. Für einen gesamten Messetag kostet der drahtlose Netzzugang 30,- Euro. Dauergäste erhalten für 200,- Euro den WLAN-Zugang für alle acht CeBIT-Tage. Angeboten werden die Guthaben-Karten an einzelnen Servicepoints, in Restaurants und an Katalogverkaufsstellen.

Zur Nutzung des drahtlosen Netzes muss das Notebook, der PDA oder das Smartphone natürlich WLAN-tauglich sein. Flächendeckend werden mehr als 200 WLAN-Access-Points auf dem gesamten Messegelände installiert, was von T-Systems von der Deutschen Telekom AG durchgeführt wird.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Michael Reuter 18. Mär 2003

Guten Tag, auf der diesjährigen Cebit in Hannover ist mir aufgefallen, das der...

Steve 21. Feb 2003

Also mal ganz ehrlich ? Wir sprechen alle von sicherheit und hören viel davon. Aber James...

Treibholz 16. Feb 2003

doch, asynchrone verschlüsselungsverfahren mit entsprechend grosser schlüssellänge sind...

baumi 16. Feb 2003

Es glaubt wohl hoffentlich keiner, dass irgendwas sicher ist. Irgendwann muss ja mal das...

Treibholz 16. Feb 2003

ich hoffe, ich habe Deine ironie verstanden, ansonsten würdest Du mir leid tun, denn wlan...


Folgen Sie uns
       


Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019)

Das Red Magic Mars von Nubia ist ein Gaming-Smartphone mit guter Hardware - und einem ziemlich guten Preis.

Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

    •  /