Abo
  • Services:

DVD-Markt boomt wie nie

Heimkinoverwertung übertrifft Umsätze in den Kinos

Wie die Zahlen des GfK-Konsumentenpanels für das Jahr 2002 belegen, erreicht der Videogesamtmarktumsatz in Deutschland im dritten Jahr hintereinander neue Rekordumsätze. So konnte mit dem Verkauf und der Vermietung von DVD und VHS-Bildträgern im vergangenen Jahr der Rekordumsatz von insgesamt 1,4 Milliarden Euro erwirtschaftet werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das entspricht einer Gesamtmarktsteigerung von 22,1 Prozent und übertrifft das Kinoeinspielergebnis aus dem gleichen Zeitraum (nach Angaben der Filmförderungsanstalt 960 Millionen Euro), um 440 Millionen Euro oder 45,8 Prozent.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Der Home Entertainment Markt ist somit die umsatzstärkste Filmauswertungsstufe und kann nach Ansicht des Bundesverbandes Audiovisuelle Medien die z.T. wegbrechenden Einnahmen anderer Auswertungsstufen (wie z.B. TV) ausgleichen.

Der Umsatz aus dem Verkauf von DVDs und VHS-Kassetten ist in diesem Jahr um weitere 31,7 Prozent auf 1.040,8 Millionen Euro gestiegen (von 790,4 Millionen Euro in 2001), was in erster Linie auf den weiterhin stark ansteigenden Absatz von DVDs zurückzuführen ist, so der Bundesverband Audiovisuelle Medien.

Der erwirtschaftete Umsatz digitaler Bildträger ist von 406,7 Millionen Euro in 2001 um 75 Prozent auf nunmehr 713,3 Millionen Euro gestiegen. Damit übertrifft der Erlös aus dem DVD-Verkauf das VHS-Kaufkassettengeschäft (327,5 Millionen Euro) um 117,8 Prozent. Der Rückgang des VHS-Verkaufumsatzes in Höhe von -14,6 Prozent (von 383,6 Millionen Euro in 2001) wird somit um ein Vielfaches kompensiert. Bei insgesamt 64,1 Millionen Euro verkauften Bildtonträgern ist mittlerweile weit mehr als jeder zweite (55,4 Prozent) eine DVD, die auch für zwei Drittel des gesamten Verkaufumsatzes (68,5 Prozent) sorgen.

Die Entwicklungen im Videovermietmarkt werden von der Branche insgesamt ebenfalls als erfreulich beurteilt. Mit einem Verleihumsatz von 358,6 Millionen Euro trugen die Videotheken zu einem Viertel (25,6 Prozent) des gesamten Branchenumsatzes bei. Mit 130,6 Millionen Euro Verleihvorgängen in 2002 konnte das hohe Niveau des Vorjahres (134,3 Millionen Euro) zwar nicht ganz gehalten werden, doch der Verleihumsatz konnte einen Anstieg um 0,7 Prozent verzeichnen. Während sich die Videothekenkunden immer seltener (-33,7 Prozent) VHS-Kassetten mit nach Hause nahmen (79 Millionen Euro VHS-Vermietungen gegenüber 119,3 Millionen Euro in 2001), hat sich die DVD-Vermietung von 15 Millionen Euro in 2001 auf 51,5 Millionen Euro Vorgänge mehr als verdreifacht (243,6 Prozent).



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Marty 16. Feb 2003

Danke, aber ist da auch eine deutsche Tonspur drauf? Martin

gbl 16. Feb 2003

Siehe Hier: http://images-eu.amazon.com/images/P/B00004CXPV.03.LZZZZZZZ.jpg

DVD-Liebhaber 14. Feb 2003

vielleicht sollte das die Musikindustrie mal lesen, dann würde sie vielleicht endlich...

Marty 14. Feb 2003

ACK! Naja, Bonusmaterial will und muss nicht unbedingt jeder haben. Aber wenn mir...

Der Ketzer 14. Feb 2003

Na ja, die Umsaetze in der Musik-Industrie (nicht Movies) brechen ja wirklich zusammen...


Folgen Sie uns
       


Mit dem C64 ins Internet - Tutorial

Wir zeigen, wie man den C64 ins Netz bringt.

Mit dem C64 ins Internet - Tutorial Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /