Abo
  • Services:

Siemens zeigt Handy SL55 auf der CeBIT

Über technische Spezifikationen liegen nur Gerüchte vor

Wie Siemens in einer aktuellen Pressemitteilung verrät, will das Unternehmen ein neues Handy mit der Bezeichnung SL55 auf der CeBIT 2003 in Hannover vorstellen. Weitere Details zu dem Gerät oder ein Termin für die Markteinführung wurden nicht genannt. Allerdings überschlagen sich im Internet Gerüchte über die technischen Einzelheiten zu dem Gerät.

Artikel veröffentlicht am ,

Siemens SL55
Siemens SL55
Lediglich ein Bild hat Siemens zum SL55 bereits veröffentlicht. Demnach scheint man sich beim SL55 für einen ähnlichen Schiebemechanismus zum Öffnen des Geräts wie beim Nokia 7650 entschieden zu haben. Zudem deutet der Screenshot vom Display darauf hin, dass im SL55 das Symbian-Betriebssystem zum Einsatz kommt.

Stellenmarkt
  1. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen
  2. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Hamburg

Weitere technische Daten findet man derzeit in einer im Internet kursierenden Bedienungsanleitung im PDF-Format zum SL55. So soll das SL55 mit Tri-Band-Technik in den GSM-Netzen 900, 1.800 und 1.900 MHz arbeiten und den schnellen Datendienst GPRS unterstützen. Das im Handy integrierte Adressbuch fasst bis zu 500 Einträge, die gewöhnliche Adressdaten, Web-Adresse, E-Mail-Adressen und Geburtsdaten aufnehmen. Zu den weiteren Organizerfunktionen gehört ein Terminplaner, eine Aufgabenverwaltung und ein Notizbereich. Bis zu 20 Kontakte aus dem Adressbuch lassen sich per Sprachwahl anrufen.

Über das SL55 soll der Versand und Empfang von EMS und MMS möglich sein, um neben Text auch Bilder und Musikdaten zu übermitteln. Als Zubehör lässt sich eine Digitalkamera an das SL55 anstecken, um so für den MMS-Versand Bilder schießen zu können. Über einen integrierten E-Mail-Client greift man unterwegs auch auf seine E-Mails zu. Ob dies nur per POP3 oder auch über IMAP möglich sein wird, ist derzeit nicht bekannt. Zu den weiteren Funktionen des SL55 zählen ein WAP-Browser, eine Java-Engine und eine Diktierfunktion.

Eingehende Anrufe signalisiert das 79 Gramm wiegende und 8,2 x 4,5 x 2,2 cm kleine Handy dezent per Vibration oder über Klingeltöne, die vermutlich polyphon sind. Beim Telefonieren bietet eine Freisprechfunktion die Möglichkeit, das Gerät auch aus der Hand zu legen. Besonders für Unternehmenskunden dürfte die Funktion der Fernsynchronisation eine Bereicherung darstellen. Damit tauscht man Termine, Adressen oder Aufgaben über SyncML mit einem Windows-PC aus, sofern dieser Termine mit Microsoft Outlook verwaltet. Der im Handbuch nicht spezifizierte Akku soll im Empfangsmodus rund acht Tage durchhalten und für 3,5 Stunden Dauergespräch ausreichen.

Siemens selbst nennt noch keinerlei technischen Daten zu dem Gerät, so dass die Angaben unter Vorbehalt gelten. Allerdings liefert eine professionell gestaltete Anleitung zum SL55 ein gutes Indiz für den Leistungsumfang des Geräts. Wann und zu welchem Preis SL55 in Deutschland erscheint, ist derzeit ebenfalls nicht bekannt. Auf der CeBIT in Hannover stellt Siemens das Gerät offiziell vor und wird dann wohl auch weitere technische Daten dazu nennen und vermutlich viele der hier genannten Angaben bestätigen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€ + Versand

Roach 06. Jan 2004

Hi, ich habe unter www.schab-shop.de das SL 55 für nur 349 € gefunden!!

I-MAN 25. Jun 2003

habe eine coole SL55 Infopage gefunden: http://www.siemens-s55.de

Marko 15. Apr 2003

Hallo, also soweit ich weiss und z.B. der Großhändler KomSa und Siemens sagen, wird das...

Berne 15. Mär 2003

Hi, hab die ganzen Bemerkungen mal überflogen, da ist ziemlich viel vages Zeug drinnen...

sieminator 11. Mär 2003

ich hoffe mal das das sl55 ein nachfolger des sl45 (sl45i) wird und sich nicht...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /