Abo
  • Services:

SAGA 1.1 - E-Government-Standard verfeinert

Innenministerium bittet Bevölkerung um weitere Beteiligung

Das Bundesinnenministerium hat heute im Rahmen der Initiative BundOnline 2005 das Dokument "SAGA - Standards und Architekturen für eGovernment-Anwendungen" in der Version 1.1 veröffentlicht. SAGA ("Standards und Architekturen für eGovernment-Anwendungen") soll die Standardisierung von E-Goverment-Anwendungen vorantreiben und enthält in der jüngsten Version auch Ergebnisse aus einem offenen Forum.

Artikel veröffentlicht am ,

SAGA 1.1 präzisiert gegenüber früheren Versionen die technischen Standards, um die praktische Anwendung zu erleichtern. Der Architekturbaukasten wurde überarbeitet und die Kapitel zu IT-Standards und Datensicherheit fortgeschrieben. Auch die Vorgaben für die Nutzung aktiver Inhalte in Webangeboten wurden angepasst. In der Version SAGA 1.1 sind nun erstmalig genauere Ausführungen zu den Basiskomponenten, den Kernbestandteilen der E-Government-Architektur von BundOnline 2005 und Kompetenzzentren integriert.

Stellenmarkt
  1. eSpring GmbH, Heilbronn
  2. über Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, Großraum Zwickau/Vogtland

Laut Bundesinnenministerium beteiligten sich nicht nur Fachleute aus Wirtschaft und Verwaltung aktiv an der Fortschreibung des Dokuments. Auch interessierte Bürgerinnen und Bürger haben sich über das speziell für die Entwicklung von SAGA eingerichtete Forum beteiligt. Über 250 registrierte Mitglieder soll das Technologieforum bereits aufweisen; deren 150 Kommentare zu SAGA wurden ausgewertet und 95 Änderungsvorschläge flossen in die aktuelle Version ein.

Alle Inhalte zu SAGA finden sich ab der neuen Version auf der Homepage der Koordinierungs- und Beratungsstelle der Bundesregierung für Informationstechnik in der Bundesverwaltung (KBSt) unter www.kbst.bund.de/saga. Dort kann auch SAGA 1.1 eingesehen werden. Interessierte und Experte sind vom Bundesinnenministerium weiterhin eingeladen, sich aktiv an den Fachdiskussionen zu SAGA Version 1.1 zu beteiligen, zu finden ist das Forum nun unter foren.kbst.bund.de.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€
  3. (nur für Prime-Mitglieder)

Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /