Abo
  • Services:

Intel mit hochintegriertem Handy-Prozessor PXA800F

Intel PXA800F vereint CPU, Speicher und Kommunikationsfunktionen in einem Chip

Intel stellte den Handy-Prozessor PXA800F vor, der einen XScale-Kern, einen Digitalen Signalprozessor (DSP) sowie Flash- und DRAM-Speicher enthält. Durch die hohe Integrationsdichte sollen sich entsprechend stromsparende, preiswerte und kleine Handys, Smartphones oder PDAs entwickeln lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Intel PXA800F
Intel PXA800F
Der Intel-PXA800F-Prozessor beruht auf einem mit 312 MHz getakteten XScale-Kern, besitzt ein Flash-ROM von 4 MByte sowie 512 KByte SRAM und soll längere Akkulaufzeiten erreichen. Der ebenfalls integrierte DSP läuft mit einer Taktrate von 104 MHz und arbeitet auf der Basis der Intel-MicroSignal-Architektur mit 512 KByte integriertem Flash-Speicher und 64 KByte SRAM. Der in 130 Nanometer gefertigte Chip stellt somit ein Komplettsystem für moderne GSM/GPRS-Anwendungen dar.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hagen
  2. gkv informatik, Wuppertal

Intel arbeitet im Kommunikationsbereich mit Herstellern wie TTPCom Ltd., Esmertec, Elektrobit, ADI, RF Micro Devices, Inc., Dialog sowie Jamdat zusammen und entwickelte ein entsprechendes Kommunikationssystem. Dazu gehören Power-Management, Mixed-Signal und Funkfrequenz-Module, Referenzdesigns sowie wichtige Software und Hardware-Komponenten. Dies soll Entwicklungsprozesse beschleunigen und eine schnelle Produktion von GSM/GPRS-Handys ermöglichen.

"Neu ist die Kombination von Kommunikations-, Rechen- und Speicherfunktionen auf einem einzigen Chip. Handy-Nutzer profitieren so nicht nur von der noch besseren Leistung ihrer Geräte, es ergeben sich völlig neue Funktionen und Anwendungsgebiete", erklärt Hans Geyer, Vice President und General Manager der PCA Components Group bei Intel. "Die Halbleitertechnologie war schon immer die treibende Kraft hinter der Mobilfunktechnologie. Derzeit geht der Trend von der reinen Sprachnutzung hin zu vielseitigeren Geräten, die auch Daten übertragen."

Intel liefert den PXA800F nach eigenen Angaben ab sofort als Muster aus. Die Massenfertigung soll Ende 2003 beginnen. Intel erwartet, dass erste Geräte mit dem Prozessor gegen Ende 2003 oder Anfang 2004 auf den Markt kommen. Der empfohlene Listenpreis beträgt 35,- US-Dollar bei Abnahme von 10.000 Stück.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ (Release 12.10.)
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. 47,99€
  4. 59,99€/69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)

Folgen Sie uns
       


Hypervsn angesehen (Ifa 2018)

Die Hypervsn-Wand von Kino-mo stellt Videos auf rotierenden LED-Streifen dar. Das Bild ist ziemlich beeindruckend, wenngleich nicht frei von Darstellungsfehlern.

Hypervsn angesehen (Ifa 2018) Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /