Abo
  • Services:

Talkline mit vergünstigten MMS-Kontingenten

Bis zu 25 Prozent Preisrabatt

Talkline hat am 12. Februar das Angebot "MMS-Kontingente" auf den Markt gebracht. Die monatlichen MMS-Pakete werden exklusiv für Talkline-Kunden im 10er-, 25er- und 50er-Block mit bis zu 25 Prozent Rabatt angeboten.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei den anderen Anbietern zahlt der Kunde 0,39 Euro für den netzinternen Versand einer MMS. Im 50er-Paket kostet es Talkline-Kunden nur 0,29 Euro. Die drei Pakete gelten jeweils für 30-Kilobyte-MMS.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln
  2. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München

30 KByte reichen üblicherweise zum Versand eines Bildes von Handy zu Handy. Die MMS-Kontingente, verfügbar für die Netze von T-Mobile und Vodafone, gelten für nahezu alle Tarife, selbst für Geschäftskundentarife.

Der Preisnachlass errechnet sich bei 50 MMS zu 29 Eurocent durch eine erhöhte Grundgebühr von monatlich 14,67 Euro. Bei 25 MMS erhöht sich die Grundgebühr um 8,37, eine MMS kostet 0,33 Euro. Bei zehn Stück erhöht sich der Grundpreis um 3,47 Euro und eine MMS kostet 0,35 Euro. Die Kontingente sind nur einzeln buchbar und nicht kombinierbar. Das Ganze gibt es nicht für den Tarif Talkline Tipp (Young). Nicht genutzte MMS können nicht in den Folgemonat übertragen oder gutgeschrieben werden. Die MMS-Kontingente sind gültig für netzinternen Versand von MMS einer Größe bis 30 Kilobyte (KB). Ausgenommen sind MMS zu E-Mail, MMS ins Ausland und sonstige MMS (wie z.B. Bundesliga-MMS, Grußkarten etc.). Nach Aufbrauchen des MMS-Kontingentes werden die im jeweiligen Tarif üblichen MMS-Preise berechnet. Die MMS-Kontingente sind frei zu allen anderen Tarif-Optionen buchbar.

Die Einrichtung des Services ist kostenfrei und die Bestellung erfolgt telefonisch über die Rufnummer 0180-54245. Abgerechnet wird über die monatliche Mobilfunk-Rechnung.

"Wir erleichtern unseren Kunden mit diesem MMS-Angebot durch eine deutliche Preisreduktion den Zugang zu neuen Technologien. Neben den Talkline-SMS-Kontingenten haben unsere Kunden nun eine weitere Möglichkeit, sich ihren Tarif nach individuellem Nutzungsverhalten selbst zusammenzustellen", sagte Denis Janzen, Produktmanagement Privatkunden bei Talkline.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)
  3. 26,99€
  4. 21,99€

Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    •  /