Abo
  • Services:

Symantec kündigt ManHunt Smart Agent an

Integrierte Lösung für Symantec-Host- und Netzwerk-Intrusion-Detection-Systeme

Symantec stellt den ManHunt Smart Agent für Symantec-Host- und Netzwerk-IDS vor. Darüber hinaus sind die ManHunt Smart Agents auch für Produkte von Drittanbietern verfügbar. Mit der neuen Sicherheitslösung von Symantec sollen Unternehmen ihre host- und netzwerkbasierten Intrusion-Detection-Systeme über eine zentrale Konsole administrieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Diese unternehmensweit einsetzbare Lösung soll eine Korrelierung der Sicherheitsvorfälle in Echtzeit sowie eine Analyse an einem Punkt im Unternehmen erlauben und so der Aufwand für den IT-Administrator sinken. Derzeit werden folgende Hersteller unterstützt: Check Point, Cisco, Enterasys, Internet Security Systems (ISS), NetScreen, Snort, Okena and Tripwire.

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Mit ManHunt Smart Agent können Administratoren Sicherheitsvorfälle aus der Intrusion-Detection-Lösung-Symantec-Host-IDS direkt in die ManHunt-Lösung übertragen und anschließend über die Administrations-Konsole verwalten, überwachen und analysieren.

ManHunt ist ein Intrusion-Detection-System, das über Technologien zum Aufspüren von bekannten und unbekannten Angriffen im Netzwerk verfügt. Es erweitert die Leistungsfähigkeit von klassischen Intrusion-Detection-Systemen um Funktionalitäten wie Softwareverteilung, Angriffserkennung, Analyse sowie Reaktions- und Vorfallmanagement. Die Kerntechnologie basiert auf Praktiken zur Erkennung von Störungen oder Angriffen in Netzwerken: Protokoll-Anomalie-Analyse, Signaturerkennung über Vergleichssignaturen, Profilierung und statistische Auswertung des Datenflusses. ManHunt gehört auch zu den ersten Produkten im Markt, die Denial of Services über automatische Angriffsverfolgung (FlowChaser & TrackBack) erkennen können, so der Hersteller. Das System arbeitet bis zu Geschwindigkeiten von 2 Gigabit pro Sekunde.

Symantec Host IDS ist ein hostbasiertes Intrusion-Detection-System zur Echtzeit-Überwachung, Erkennung und Reaktion auf Sicherheitsverstöße. Als Ergänzung zu Firewalls und anderen Zugangskontrollen ermöglicht es nach Herstellerangaben IT-Administratoren, Regeln zu erstellen, um unbefugte Vorgänge auf allen Zielplattformen des Unternehmens zu erkennen.

Die Symantec-Host-IDS-Vorfälle werden in der Symantec Enterprise Security Architektur (SESA) gespeichert. SESA ist eine standardisierte Plattform, die herstellerunabhängig eine Integration von unterschiedlichen Sicherheitstechnologien ermöglicht. Da die Infrastrukturen von Unternehmen in der Regel Produkte von unterschiedlichen Herstellern vereinen, ist eine interoperable Plattform mit zentralisiertem Management essenziell für den optimalen und zuverlässigen Schutz. Alle Komponenten des Symantec-Security-Management-Systems sind bereits auf eine einheitliche Verwaltung über SESA eingerichtet.

Der ManHunt Smart Agent soll ab einem Preis von 565,- Euro pro Schnittstelle zu einer Intrusion-Detection-Lösung erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. bei Caseking kaufen
  3. 449€

Folgen Sie uns
       


Hyundai Ioniq - Test

Wir sind den elektrisch angetriebenen Hyundai Ioniq ausgiebig Probe gefahren.

Hyundai Ioniq - Test Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /