Abo
  • Services:
Anzeige

Carlsen erwirkt einstweilige Verfügung gegen Amazon.de

Verlag wirft Amazon unzulässige Werbung mit irreführenden Preisnachlässen vor

Der Carlsen Verlag hat eine einstweilige Verfügung gegen Amazon.de erwirkt, welche dem Versandbuchhändler untersagt, sich durch ein irreführendes Angebot von Preisnachlässen Wettbewerbsvorteile zu verschaffen. Gegenstand der Auseinandersetzung war das Angebot der englischsprachigen Ausgabe des fünften Harry-Potter-Bandes auf der Website von Amazon.de.

Anzeige

Der Internetbuchhändler warb mit einem beträchtlichen Nachlass auf einen Europreis, der aus einem in englischen Pfund angegebenen empfohlenen Verkaufspreis errechnet wurde und habe so in kürzester Zeit sensationelle Vorbestellzahlen erreicht, lautet der Vorwurf von Carlsen.

Das Landgericht Hamburg habe nun die Gegenüberstellung einer Preisempfehlung für Großbritannien und einem demgegenüber ermäßigten Euro-Verkaufspreis auf dem deutschen Markt für unzulässig erklärt, so Carlsen. Allerdings handelt es sich bei einer einstweiligen Verfügung nur um eine vorläufige Entscheidung; in der Hauptsache wurde damit noch nicht entschieden.

Der Verlag hatte seinen Antrag damit begründet, dass dem deutschen Käufer eine Ersparnis versprochen werde, die auf dem deutschen Markt nicht zu realisieren sei: "Da es keinen Marktpreis in Euro gebe, könne auch keine entsprechende Ersparnis versprochen werden." Zugleich erwecke Amazon.de mit seinem Angebot den Eindruck, dass das in Deutschland geltende Preisbindungsgesetz außer Kraft gesetzt sei.

Damit werde ein erheblicher Anlock-Effekt erzielt, so Carlsen.

Bereits im Vorfeld der gerichtlichen Verfügung habe man den Internetbuchhändler mehrfach aufgefordert, verschiedene unzutreffende Preisangaben aus dem Netz zu nehmen, mit denen Amazon.de um Kunden geworben hatte, so der Verlag. Diese betrafen sowohl die Originalausgabe von "Harry Potter and the Order of the Phoenix", die am 21. Juni 2003 erscheint, als auch die deutschsprachige Übersetzung, deren Erscheinungstermin und gebundener Ladenpreis noch nicht feststehen.

Die deutschen Übersetzungen der Harry-Potter-Bücher erscheinen im Carlsen Verlag.


eye home zur Startseite
? 12. Mai 2003

ohhh wahnsinn! ihr seid ja alle so toll! meint ihr ihr seid die einzigen auf dieser kugel...

Karsten Wendland 13. Feb 2003

Vielen Dank für die Hinweise. Nicht nur die Formulierung der Kritiken, auch die...

alex 13. Feb 2003

Stimmt ist bestimmt kein Highlight der Schreibkunst...aber es kommt immer auf den...

ii 13. Feb 2003

naja finde Hohlbein auch nicht toll... aber Potter ist rein stilistisch wirklich...

Peterle 13. Feb 2003

wers glaubt....aber wer hohlbein liest, kann schon nicht ganz normal sein



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, München, Hamburg, Darmstadt, Bonn
  2. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. AEbt Angewandte Eisenbahntechnik GmbH, Nürnberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Mad Max, Legend of Tarzan, Conjuring 2, San Andreas, Creed)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

Surface Laptop im Test: Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
Surface Laptop im Test
Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
  1. Unzuverlässige Surfaces Microsoft widerspricht Consumer Reports
  2. Microsoft Surface Pro im Test Dieses Tablet kann lange
  3. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter

  1. Re: Upgrade Prozedere

    Astorek | 20:53

  2. Re: Technische Details

    confuso | 20:52

  3. Re: Was für ein Schwachsinn

    masel99 | 20:45

  4. Re: So wird das nichts!

    Deff-Zero | 20:29

  5. Re: Hash des Bildes Schriftart auswählen

    logged_in | 20:16


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel