Abo
  • Services:
Anzeige

IT-Sicherheit: D-Fence steuert Ausführung von Programmcode

Unternehmenslösung D-Fence erhöht Sicherheit von NT-Systemen

Das deutsche Software-Haus Symax bietet die Sicherheits-Software D-Fence Value ab sofort auch in einer kostenlosen Version für bis zu drei Clients als Download für Windows NT 4.0, 2000 und XP an. Die für kleine und mittlere Unternehmen gedachte Software integriert eine spezielle Sicherheitsebene in alle NT-basierten Betriebssysteme, über welche die Programmausführung gesteuert werden kann. So sollen Schäden durch Viren, Würmer oder Trojaner sowie Anwenderfehler oder Datendiebstahl umgangen werden.

Anzeige

Gegenüber der Software D-Fence müssen sich Programme eindeutig identifizieren und werden entsprechend klassifiziert. Sobald die Ausführung eines Programms durch die Sicherheitsebene abgesegnet wurde, werden alle Programmzugriffe auf Dateisystem, Registry und TCP/UDP gegen vorliegende Regeln validiert. Bei auftretenden Problemen wird ein entsprechender Zugriff bereits vor der Programmausführung unterbunden.

Kennt das D-Fence-System eine auszuführende Software nicht oder ist der Anwender nicht befugt, unbekannte Programme auszuführen, wird der Prozess noch während des Startvorgangs beendet. Damit wird verhindert, dass Viren, Würmer oder Trojaner gar nicht erst auf einem System ausgeführt werden können. Wenn eine Berechtigung zur Programmausführung vorliegt, wird die entsprechende Applikation gestartet, wobei alle Datei-, Registry- und TCP/UDP-Zugriffe des Programmes auf Regelkonformität überprüft werden.

Funkionsschema von D-Fence
Funkionsschema von D-Fence

Das D-Fence-System besteht aus drei Komponenten. Der D-Fence-Client dient als Schutzsystem für Desktops und Notebooks, während der D-Fence-Server die zentrale Datenbank zur Steuerung und Kommunikation enthält. Über den D-Fence-Manager steuert und administriert man das gesamte System.

Die für kleine Unternehmen gedachte kostenlose Variante "D-Fence Value Starter-Kit" steht ab sofort für bis zu drei Arbeitsplätze für Windows NT 4.0, 2000 und XP zum Download bereit. Der Hersteller verteilt entsprechende Registrierungs-Schlüssel kostenlos. Das Starter-Kit kann kostenpflichtig um beliebige Lizenzen erweitert werden. Für große Unternehmen eignet sich eher D-Fence Enterprise, das Vorteile in der Administration größerer Umgebungen bietet.

Symax sieht die Gratis-Version D-Fence Value Starter-Kit als idealen Einstieg für kleine und mittlere Systemhäuser in das Dienstleistungsgeschäft im IT-Sicherheitsbereich, ohne dabei große finanzielle Risiken einzugehen. Die Dienstleistungspalette reicht von der Regeldefinition und -implementierung bis hin zur Auswertung und Überwachung der D-Fence-Datenbank. Die Auswertung der Datenbank hilft, Schwachstellen zu identifizieren, aus denen leicht neue Projekte abgeleitet werden können.


eye home zur Startseite
Admin 20. Feb 2003

Das ist so. Du orientierst Dich nicht mehr an den Gefahren, die sich irgendein Hirn da...

McMaster 14. Feb 2003

... wenn ich das richtig verstanden habe, kann ich mir doch damit die laufenden...

Martin 13. Feb 2003

Gehörst wohl auch zu den leuten, die sich noch beschweren wenn sie 90€ geschenkt...

Admin 13. Feb 2003

Bin fast geneigt zu sagen: RTFM. Aber es liegt am Anwender zu definieren, was zugelassen...

cheeky 13. Feb 2003

Und dann sucht man nach einer Alternative zu der Alternative. Etwas perfektes ist fuer...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hexagon Metrology Vision GmbH, Saarwellingen
  2. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, Teisnach
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 6,99€
  2. ab 799,90€

Folgen Sie uns
       

  1. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen

  2. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro

  3. Düsseldorf

    Telekom greift Glasfaserausbau von Vodafone an

  4. Microsoft

    Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  5. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix

  6. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

    Google fehlt der Mut

  7. Baden-Württemberg

    Unitymedia schließt Sendeplatzumstellung ab

  8. Gesetz gegen Hasskommentare

    Die höchsten Bußgelder drohen nur Facebook

  9. GPD Pocket im Test

    Winziger Laptop für Wenigtipper

  10. Neue WLAN-Treiber

    Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

  1. Windows Mist

    Friedhelm | 17:29

  2. Re: Heutzutage wird auch viel geklebt

    ronlol | 17:29

  3. defekte telefone

    t_e_e_k | 17:28

  4. Re: Meine Gedanken ...

    Legacyleader | 17:28

  5. Re: Sehr geil: Der erste vernünftige ATARI...

    lgo | 17:28


  1. 17:15

  2. 17:00

  3. 16:37

  4. 15:50

  5. 15:34

  6. 15:00

  7. 14:26

  8. 13:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel