Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Sword Of The Samurai - Schwert-Geprügel für PS2

Ubi Soft lehrt den Umgang mit Samurai-Schwertern

Es müssen ja nicht immer die Fäuste sein - auch mit den Schwertern eines Samurai lässt es sich gut prügeln. Ubi Soft bietet mit Sword of the Samurai allen, die anstelle von Tekken oder Virtua Fighter mal etwas andere Beat'em-Up-Action auf ihrer PS2 erleben möchten, die Möglichkeit dazu.

Anzeige

Der Weg des Samurai ist dabei lang und beschwerlich: Hat man sich für das Aussehen des eigenen Alter Ego entschieden, muss man zunächst im Dojo die ersten Schläge trainieren. Dabei verfügt jeder der insgesamt 30 asiatischen Kämpfer über drei unterschiedliche Kampftechniken, die mit den Schultertasten ausgewählt werden, per Aktionstasten richtet man dann sein Schwert gegen den Feind und gegen diverse Endgegner. Hundert verschiedene Klingen stehen im Spielverlauf insgesamt zur Verfügung, wobei die Unterschiede zwischen den einzelnen Kampfgeräten nicht immer unbedingt offensichtlich sind.

Screenshot #1
Screenshot #1
Von den typischen Prügelspielen hebt sich der Titel vor allem durch die recht ausgeklügelte Kampftechnik ab, die man zudem im Spielverlauf immer weiter ausbaut. Dabei helfen Übungsrunden in den Dojos fremder Städte, in denen man von erfahrenen Samura-Meistern neue Kombinationen lernt. Wer will, kann sich aber auch am Stadtrand mit kampfeslustigen Einwohnern bekriegen oder an illegalen Turnieren teilnehmen.

Screenshot #2
Screenshot #2
Kann das Gameplay also durchaus überzeugen, wurde bei der technischen Umsetzung leider geschlampt. Vor allem die extrem statische Grafik lässt kaum wirklich Atmosphäre aufkommen: Man läuft immer nur von Bildschirm zu Bildschirm, animierte Objekte in der Szenerie sucht man dabei zumeist vergeblich. Dazu kommt noch das wirklich störende Grafik-Flimmern. Einzig die Animationen der Charaktere können im Großen und Ganzen wirklich als gelungen bezeichnet werden.

Durchaus spaßig ist allerdings der Zwei-Spieler-Modus - die Möglichkeit, Gegner unter Umständen bereits mit einem gut platzierten Hieb zu besiegen, sorgt hier für sehr kurzweilige Action.

Fazit:
Hinsichtlich des Gameplay zwar gelungen, optisch aber eher eine Enttäuschung - aus Sword Of The Samurai hätte durchaus mehr werden können als nur eine mittelmäßig präsentierte Kampf-Spiel-Alternative zu Platzhirschen wie Tekken und Co. Zumindest im Mehrspieler-Modus ist der Titel aber für ein paar Stunden Unterhaltung gut - wenn man denn auf besondere optische Genüsse verzichten kann.


eye home zur Startseite
seele 07. Mär 2005

na michael, du musst ja geld ohne ende haben, wenn du dir diese "sportarten" alle leisten...

Michael 26. Dez 2004

Hallo, trainiere seit einigen Jahren Kendo + Iaido + Battodo, interressiere mich sehr...

MCLeSpaque 16. Okt 2004

Im Grunde ist alles, was die da machen auf Iaido zurückzuführen... Also die Grundlagen...

Sturmkind 02. Apr 2003

Wobei mich würde mal interessieren was es alles für japanische Kampfsportarten gibt. bzw...

kendoka 02. Apr 2003

im kendo geht es halt nicht um den sport an sich, oder darum sich wirksam verteidigen zu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Stadt Esslingen am Neckar, Esslingen am Neckar
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 315,00€
  2. (heute u. a. PC- und Konsolenspiele reduziert, Sandisk-Speicherprodukte, Logitech-Produkte...

Folgen Sie uns
       

  1. Deutsche Telekom

    Weitere 39.000 Haushalte bekommen heute Vectoring

  2. Musikerkennungsdienst

    Apple erwirbt Shazam

  3. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  4. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  5. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  6. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  7. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  8. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  9. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  10. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Steuerstreit Apple zahlt 13 Milliarden Euro an Irland
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

Dynamics 365: Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
Dynamics 365
Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
  1. Microsoft Kollaboratives Whiteboard als Windows-10-Preview verfügbar
  2. Microsoft-Studie Kreative Frauen interessieren sich eher für IT und Mathe
  3. Connect 2017 Microsoft setzt weiter auf Enterprise-Open-Source

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

  1. Re: Keine Lust auf schwere, komplexe Kämpfe?

    motzerator | 01:48

  2. Noch besser: Lysergsäure und ...

    Pjörn | 01:42

  3. Re: iPhone 4/4s mit IOS 5 schalten nie ganz ab!

    Pjörn | 01:29

  4. Nachtrag: TicketToGo und Touch & Travel

    Stepinsky | 01:11

  5. Re: Zielgerichtete Forschung benötigt keine...

    EdwardBlake | 01:02


  1. 19:10

  2. 18:55

  3. 17:21

  4. 15:57

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:46

  8. 13:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel