Abo
  • Services:
Anzeige

Streit um Sicherheitslücke in Unreal-Engine (Update)

Disput zwischen Epic Games und PivX Solutions

Nachdem das amerikanische Unternehmen PivX Solutions eine Sicherheitslücke in der von Epic Games entwickelten Unreal-Engine festgestellt hat, scheint ein Streit zwischen den beiden Unternehmen über die Veröffentlichung dieser Probleme entbrannt zu sein. Laut diversen Berichten plante Epic Games vorübergehend sogar, PivX auf Grund der Veröffentlichung der Probleme zu verklagen.

Anzeige

Auf Grund der Lücke sei es für Angreifer möglich, Attacken gegen Game-Server durchzuführen, unter Umständen aber auch direkt auf PCs von Spielern zuzugreifen. Das Problem würde laut PivX bereits seit fünf Jahren bestehen, bisher hätte es aber keine Anstrengungen seitens Epic Games gegeben, dies zu beheben. Betroffen sind praktisch alle Spiele, die die Unreal-Engine nutzen, neben Unreal und Unreal Tournament (2003) also etwa auch Americas Army und Deus Ex.

Eine detaillierte Beschreibung der Probleme, die sich im Netz unter www.pivx.com/luigi/adv/ueng-adv.txt befindet, wurde von PivX am 5. Februar 2003 veröffentlicht, da Epic laut PivX auch auf mehrmalige Anfragen nicht antwortete und auch nach einer Wartezeit von 90 Tagen zu keiner Zusammenarbeit bereit war. Diverse Quellen, unter anderem TechTV.com, zitierten daraufhin Mark Rein, Epic Games Vice President, mit den Worten: "Das ist Verleumdung, wir werden jetzt unsere Anwälte einschalten."

In einem Interview gegenüber CNET äußerte sich Rein nun allerdings mit deutlich anderen Worten. Man werde PivX nicht verklagen, da es nicht im Sinne von Epic sei, gegen Unternehmen vorzugehen, die Fehler in Epic-Produkten finden. Stattdessen wolle man schnellstmöglich eine Lösung finden, um das Problem zu beheben und sei PivX sehr dankbar für Informationen über vorhandene Sicherheitsprobleme.

Derzeit arbeitet Epic an einem Patch, der die Probleme demnächst beheben soll. PivX war erst kürzlich in die Schlagzeilen geraten, nachdem das Unternehmen vor möglichen Denial-of-Service-Attacken gegen Games-Server gewarnt hatte.

Mittlerweile hat sich Mark Rein in einem offiziellen Statement für die vorschnelle und barsche Reaktion entschuldigt. Der Text findet sich unter: http://online.securityfocus.com/archive/1/311443/2003-02-09/2003-02-15/0


eye home zur Startseite
Chris_M 12. Feb 2003

Naja, es wurde erst zugegeben, als die Beweise zu deutlich waren. I ch finde es erlich zu...

REX 12. Feb 2003

...ein fettes Komunikationsproblem! Der verantwortliche Programierer hat sich vermutlich...

tr 12. Feb 2003

Es gibt also doch noch Menschen, die dau stehen, wenn sie Scheisse gebaut haben, und das...

Mathias Meyer 12. Feb 2003

Mr. Rein hat auch auf Bugtraq eine entsprechende Entschuldigung gepostet, die hier zu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Daimler AG, Böblingen
  3. CGM LAB Deutschland GmbH, Koblenz
  4. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. für 1€ über Sky Ticket (via App auch auf Smartphone/Tablet, Apple TV, PS3, PS4, Xbox One...
  2. (u. a. Mad Max, Legend of Tarzan, Conjuring 2, San Andreas, Creed)
  3. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       

  1. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  2. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

  3. Galaxy Note 8 im Hands on

    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  4. Microsoft

    Git-Umzug von Windows-Team abgeschlossen

  5. Play Store

    Google entfernt 500 Android-Apps mit 100 Millionen Downloads

  6. DreamHost

    US-Regierung will nun doch keine Daten von Trump-Gegnern

  7. Project Brainwave

    Microsoft beschleunigt KI-Technik mit Cloud-FPGAs

  8. Microsoft

    Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

  9. Alpha-One

    Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

  10. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered im Test: Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
Starcraft Remastered im Test
Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Starcraft Remastered "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Fujitsu Lifebook U937 im Test: 976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
Fujitsu Lifebook U937 im Test
976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
  1. DLU Fujitsu entwickelt Deep-Learning-Chips

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

  1. Re: Erstes Mod: Verbrennungsmotor

    Arsenal | 17:55

  2. Mit Apple wär das nicht passiert

    teenriot* | 17:54

  3. Re: Äh der Java-Teil ist noch das einfache ...

    Dino13 | 17:54

  4. Re: Backup?

    MysticaX | 17:52

  5. Na wenn ich ne Fläche für die Mausladung nutzen muss

    Grob Notoriker | 17:52


  1. 17:51

  2. 17:08

  3. 17:00

  4. 16:55

  5. 16:38

  6. 16:08

  7. 15:54

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel