Abo
  • Services:

IEEE kritisiert Digital Millennium Copyright Act

IEEE-USA weist auf Missbrauch des DMCA hin

Die IEEE-USA hat sich in zwei Positions-Papieren kritisch zum Digital Millennium Copyright Act (DMCA) geäußert. Man sei besorgt, dass die Forschung von Verschlüsselungs- und Sicherheits-Forschern durch das Gesetz beeinträchtigt sei und fordert die US-Regierung auf, Sanktionen gegen den Missbrauch des DMCA zu verhängen.

Artikel veröffentlicht am ,

Forscher, deren Arbeiten ausdrücklich durch die vom Kongress bestimmten Ausnahmen gedeckt seien, wurden dennoch unter Berufung auf den DMCA angegangen, was bei diesen zu großen Sorgen geführt habe, wollen sie doch ihre Forschungsergebnisse auf Konferenzen und in wissenschaftlichen Journalen veröffentlichen.

Stellenmarkt
  1. Carl Spaeter Südwest GmbH, Karlsruhe
  2. Eckelmann AG, Wiesbaden

Die IEEE-USA spricht sich vehement gegen diejenigen aus, die versuchen, legitime Forschung und die Veröffentlichung ihrer Ergebnisse zu verhindern. Es müsse einen "sicheren Hafen" für jedwede Forschung und Veröffentlichung dieser Art geben, gleich ob akademisch oder nicht-akademisch, von Einzelnen oder unter dem Dach von Organisationen. Entsprechend müsse es Sanktionen geben, die den Missbrauch des DMCA verfolgen.

Zudem fordert die IEEE-USA den US-Kongress auf, festzustellen, ob die "Notice-and-Takedown"-Regeln des DMCA, nach denen Provider kaum mehr haften, wenn sie unverzüglich auf Hinweise zu Urheberrechtsverletzungen reagieren, missbraucht werden. IEEE-Mitgleider hätten sich darüber beschwert, dass einige Content-Anbieter gegenstandslose oder inadäquate Hinweise an Service Provider gegeben hätten, die daraufhin mit umfangreichen Sperrungen bis hin zu Sperrungen eines gesamten Accounts samt aller Materialien reagiert hätten.

Nach Meinung der IEEE-USA geht dies deutlich zu weit und fordert den Kongress auf, regelmäßige Anhörungen anzusetzen um festzustellen, ob Inhaltenanbieter gegenstandslose oder inadäquate Hinweise geben und ob Service Provider mehr Material entfernen als notwendig.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 164,90€ + Versand

Sinbad 18. Feb 2003

schau mal in der Meldung in den Bereich "Links zum Artikel". Da findest Du alles, was Du...

boeserAbdul 18. Feb 2003

würde mich interessieren denn ich habe keinen Beitrag dazu auf http://www.ieee.org...

Rio D. 12. Feb 2003

Das kommt davon, wenn geschmierte Hirnis Gesetze erlassen. ;-) Es gibt aber noch einige...

banzai 12. Feb 2003

Das ganze DMCA dient lediglich zu einer digitalen Hexenjagd. Hier wird jeder...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /