Abo
  • Services:

Microsoft Flight Simulator: A Century of Flight angekündigt

Neuer Flugsimulator hat 100 Jahre Motorflug zum Thema

Passend zum 20-jährigen Jubiläum der Microsoft-Flight-Simulator-Reihe jährt sich zum hundertsten Mal der welterste Motorflug der Gebrüder Wright. Der neue Flugsimulator von Microsoft trägt diesem Datum sogar im Titel Rechnung: er heißt Microsoft Flight Simulator: A Century of Flight und beinhaltet neben dem ersten Motorflugzeug zahlreiche weitere Meilensteine der Luftfahrt.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Microsoft Flight Simulator: A Century of Flight beinhaltet insgesamt 24 Flugzeuge, davon sind 15 modernere Gerätschaften. Der Simulator weist darüber hinaus nach Herstellerangaben interaktive Multimediafeatures über die Geschichte der Luftfahrt und wichtige Piloten aus. Dazu kommt ein verbessertes dynamisches Wettersystem, eine verbesserte automatisch generierte Umgebungsgrafik sowie ein aufgewertetes Air-Traffic-Control-System und interaktive 3D-Cockpits.

Der Microsoft Flight Simulator: A Century of Flight soll in den USA im Juli 2003 erscheinen und beinhaltet die Flugzeuge:

  • Wright Flyer
  • Curtiss JN-4 Jenny
  • Vickers Vimy
  • Ryan NYP "Spirit of St. Louis"
  • Lockheed Vega in zwei Versionen
  • Ford Trimotor
  • Piper Cub
  • Douglas DC-3
  • Cessna 172SP
  • Cessna 182S
  • Cessna Caravan amphibisch mit Schwimmern
  • Cessna Caravan
  • Beechcraft BE58 Baron
  • Beechcraft King Air 350
  • Extra 300S
  • Learjet 45
  • Mooney Bravo
  • Boeing 777-300
  • Boeing 737-400
  • Schweizer 2-32 Segelflugzeug
  • Boeing 747-400
  • Robinson R22 Hubschrauber
  • Bell JetRanger III Hubschrauber
  • De Havilland DH.88 Comet



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 2,99€

miguel 04. Jan 2006

bekloppt???? fligen ist in der realität viel viel komplexer. sonst könnte man einen...

Skymaster 18. Mär 2003

Ma ehrlich, könnt ihr net zwischen den zeilen lesen...

dotster 12. Feb 2003

schon mal was von sarkasmus gehört? wahrscheinlich nicht, denn sonst würdest du das alles...

Christoph 12. Feb 2003

Ihr beiden habt echt einen leichten Schaden. Ihr hab anscheinend die wirkliche Gefahren...

Graysson 12. Feb 2003

Tatsache ist: man kann nicht mehr in Hochhäuser fliegen. habe gelesen dass Microsoft das...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /