Ericsson zeigt Videotelefonie für UMTS/GSM-Endgeräte

Videotelefonie bei 64 kb/s mit bis zu 15 Bildern pro Sekunde

Auf dem 3GSM World Congress in Cannes will Ericsson vom 17. bis 21. Februar 2003 Videotelefonie auf Basis einer kostengünstigen, integrierten WCDMA/GSM-Plattform für Mobiltelefone vorstellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Demnach zeigt Ericsson auf dem Kongress standardkonforme Videotelefonie über leitungsvermittelte Verbindungen mit 64 kb/s, die zwischen zwei Telefonen auf eine Bildwiederholrate von 15 Bildern pro Sekunde kommen soll. Bei paketvermittelten Übertragungen verspricht der Hersteller Videostreaming mit bis zu 384 kb/s.

Stellenmarkt
  1. Leiter IT (m/w/d)
    RAU | FOOD RECRUITMENT GmbH, Oyten bei Bremen
  2. Softwareentwickler (m/w/d) für Wäge- und Automatisierungs-Systeme
    SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim bei Köln
Detailsuche

Der Dual-Mode-Betrieb in WCDMA- (UMTS) und GSM/GPRS-Netzen inklusive Handover und Multimedia-Funktionen soll genügsam mit dem Stromverbrauch umgehen und aktuellen GSM-Handys entsprechen. Laut Einschätzung von Ericsson sehen Konsumenten wie Netzbetreiber in der Videotelefonie einen der entscheidenden Anreize für UMTS.

"Dass wir Videotelefonie auf Basis einer kommerziellen, kostengünstigen Dual-Mode-Plattform zeigen können, bedeutet nicht nur einen entscheidenden Fortschritt für unsere Entwicklungsarbeit. Vielmehr steigert es das Vertrauen in die gesamte UMTS-Branche, Dienste und Produkte einzuführen, die im Einklang mit den Erwartungen an den Markt stehen", so Tord Wingren, Präsident von Ericsson Mobile Platforms.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse  
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Teilautonomes Fahren: Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer
    Teilautonomes Fahren
    Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer

    Für insgesamt 3,8 Milliarden US-Dollar will Magna International sein Geschäftsfeld autonome Fahrfunktionen ausbauen und übernimmt Veoneer.

  3. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

Michael Bartels 12. Feb 2003

Auf Hochdeutsch: Kein Mensch braucht das wirklich und was der Spass kosten soll, hat auch...

somebody 11. Feb 2003

u.a. weil man dazu auch die entsprechenden endgeräte braucht... bei der neuen generation...

... 11. Feb 2003

Wenn Videotelefonie so toll ist, warum hat es sich dann im Festnetz nicht durchgesetzt? ...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /