Abo
  • Services:

eJay erfolgreich mit Musiksoftware zum Budgetpreis

Weitere Titel ab 15. März erhältlich

Die eJay Entertainment GmbH zeigt sich zufrieden mit der Einführung des Budget-Labels Xplosiv Black. So konnten sich die ersten drei zum niedrigen Preis veröffentlichten Musiksoftware-Titel bereits mehr als 10.000-mal verkaufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem mit Xplosiv Dance eJay 2, Xplosiv Hip Hop eJay 2 und Xplosiv Techno eJay 2 Ende des letzten Quartals 2002 bereits drei neue Programme in der Reihe erscheinen, sollen ab dem 15. März auch die Titel Dance eJay 3, Techno eJay 3 und Hip Hop eJay 3 zum Budget-Preis erhältlich sein. Der Endkundenpreis für die neuen Titel liegt bei 14,99 Euro.

Stellenmarkt
  1. NetCare Business Solutions GmbH, Neustetten
  2. Brüel & Kjaer Vibro GmbH, Darmstadt

Daneben erscheint zeitgleich das virtuelle DJ-Deck Xplosiv DJ MixStation zum Preis von 7,99 Euro. Mit der bereits kurz vor Weihnachten erschienenen Software Xplosiv 360° Xtreme Soundtraxx (7,99 Euro) werden dann insgesamt acht Titel in der Budget-Reihe erhältlich sein.

Bei Xplosiv handelt es sich um das Zweit- bzw. Drittvermarktungslabel von Empire Interactive, welches zunächst für PC-Spiele eingeführt wurde und seit 2002 auch in Deutschland verfügbar ist. Mit Xplosiv Black wurde jetzt über die Tochter eJay Entertainment GmbH die Budgetvermarktung auch auf Musiksoftware ausgeweitet. Diese besteht momentan aus eJay-eigenen Titeln, sie soll aber zukünftig auch Drittanbietern von Musiksoftware offen stehen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Vive Pro vorbestellbar
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. 57,99€

Folgen Sie uns
       


Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018)

Wir haben uns auf dem Genfer Autosalon 2018 den C_Two von Rimac angesehen.

Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018) Video aufrufen
Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  2. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz
  3. Soziale Netzwerke Datenschlampereien mit HIV-Status und Videodateien

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
    Adblock Plus
    Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

    Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

    1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

      •  /