Sun senkt Preise für Fire-Server-Systeme auf Solaris-Basis

Neue 1,2-GHz-UltraSPARC-III-Prozessoren verbaut

Sun hat eine Reihe von Preissenkungen und Upgrades für seine Sun-Fire-Serversysteme angekündigt. Zumindest in den USA sollen die mittleren und hochperformanten Rechner wie Sun Fire 4800, 6800, 12000 und 15000 zwischen 25 und 35 Prozent günstiger werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Zudem werden in den Servern nun 1,2-GHz-UltraSPARC-III-Prozessoren verbaut, die die Sun-ONE-Compiler-R8-Technologie verwenden und nach Herstellerangaben rund 30 Prozent weniger Strom verbrauchen als die gegenwärtigen UltraSPARC-III-CPUs.

Nach Angaben von Sun konnte man mit den neuen Systemen einen neuen Weltrekord im SAP-SD-Benchmark aufstellen und seine eigenen bisherigen Spitzenwerte auf einem Sun-Fire-15k-System um 44 Prozent übertreffen. Der neue Rekord wurde auf einem SAP-R/3-Release 4.6C Standard Sales and Distribution (SD) 2-tier Application Benchmark gefahren. Als Hardware stand ein Sun-Fire-15K-System mit 104 1,2 GHz UltraSPARC III CPUs und 576 GB Hauptspeicher in Kombination mit Sun StorEdge T3 Arrays zur Verfügung. Als Betriebssystem wurde Solaris 9 sowie eine Oracle-9i-Datenbank eingesetzt, die 813.010 Kauftransaktionen pro Stunde abarbeiten konnte. Die Antwortzeit für 8.000 SAP-SD-Benchmark-User lag bei durchschnittlich bei 1,81 Sekunden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Onlineshopping: Amazon vereinfacht Kündigung des Prime-Abos
    Onlineshopping
    Amazon vereinfacht Kündigung des Prime-Abos

    Auf Druck von Verbraucherschützern sind nur noch zwei statt bisher sieben Klicks nötig, um ein laufendes Prime-Abo bei Amazon zu kündigen.

  2. HP Victus: Aldi-PC mit 12C und RTX 3060 Ti für 1.500 Euro
    HP Victus
    Aldi-PC mit 12C und RTX 3060 Ti für 1.500 Euro

    Das Gaming-System von Aldi nutzt einen 12-kernigen Alder-Lake-Chip mit einer Ampere-Grafikkarte und 32 GByte RAM sowie 2 TByte Storage.

  3. Mojo Lens: Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse
    Mojo Lens
    Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse

    Ein winziges Micro-LED-Display, ein Funkmodem, ein Akku - und kein Kabel: Der Chef von Mojo Lens hat seine AR-Kontaktlinse im Auge getragen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Nur noch bis 9 Uhr: The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 OC LHR 399€) • MSI RTX 3080 Ti 1.049€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /