Dateisuche über P2P-Netzwerk

Locutus durchsucht auch Word- und Powerpoint-Dateien

Die Software Locutus will eine dezentralisierte Suche nach Dateien auf Basis eines P2P-Netzwerkes ermöglichen und damit das Suchen nach passenden Dokumenten stark vereinfachen. Die Software setzt dabei auf Microsofts .NET auf, weswegen das Download-Archiv bei nicht installiertem .NET auf 20 MByte anwächst.

Artikel veröffentlicht am ,

Locutus durchsucht einerseits die lokale Festplatte, aber auch gemeinsame Laufwerke im Netzwerk oder freigegebene Verzeichnisse im Internet. Bei einer Suche werden nicht nur Dateinamen, sondern auch deren Inhalte berücksichtigt. So sollen sich Daten leichter finden lassen, indem Locutus auch Word- und Powerpoint-Dokumente nach den eingegebenen Stichwörtern durchforstet. Damit soll die Software ähnlich arbeiten, wie man es von Internet-Suchmaschinen kennt.

Stellenmarkt
  1. Senior Systems Engineer (m/w/d) Security Operation Center
    Bausparkasse Schwäbisch Hall AG, Schwäbisch Hall
  2. IT Netzwerk-Ingenieurin (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
Detailsuche

Derzeit existiert nur eine Vorabversion der Software, die aber bereits zum Download bereitsteht. Später will der Hersteller zwei Versionen von Locutus anbieten: Einerseits eine mit ähnlichem Funktionsumfang ausgestattete Light-Version und eine Enterprise-Ausführung mit zusätzlichen Verschlüsselungsfunktionen.

Der Locutus-Client steht ab sofort in der Vorversion 0.3 zum Download bereit. Je nachdem, ob auf dem eigenen System bereits .NET installiert ist, beträgt der Download 800 KByte oder 20 MByte zusammen mit der .NET-Umgebung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Itanium-CPUs
Intels "Itanic" ist endgültig gesunken

Die letzten Itanium-CPUs wurden ausgeliefert, die Ära der gefloppten "unsinkbaren" Prozessoren ist damit definitiv zu Ende.

Itanium-CPUs: Intels Itanic ist endgültig gesunken
Artikel
  1. Starkvind: Ikea bringt Luftreiniger mit Smarthome-Anschluss
    Starkvind
    Ikea bringt Luftreiniger mit Smarthome-Anschluss

    Ikea hat mit Starkvind einen Luftreiniger für kleine Räume vorgestellt, der an das Trådfri-Gateway angeschlossen und per App gesteuert werden kann.

  2. Autonomes Fahren: Tesla-Autopilot verhindert Unfall von betrunkenem Fahrer
    Autonomes Fahren
    Tesla-Autopilot verhindert Unfall von betrunkenem Fahrer

    Ein Tesla-Fahrer wurde womöglich vor einem schweren Unfall bewahrt. Er war am Steuer eingeschlafen. Der Autopilot stoppte das Fahrzeug.

  3. Enuu: Bürgersteig-Parken führt zu Aus von Mini-Autos
    Enuu
    Bürgersteig-Parken führt zu Aus von Mini-Autos

    Die vierrädrigen Kabinenroller von Enuu werden in Berlin auf Bürgersteigen geparkt, was Ärger verursacht. Nun verschwinden die Elektrofahrzeuge wieder.

Grumbumbel von... 13. Feb 2003

Hey! Es kommt eben ganz darauf an was Menschen verstehen. Ebenso wie Trekker sich...

wise 13. Feb 2003

Allerdings, bei Benutzung die firewall oben lassen, aber an alle microsoft-hater (meiner...

phynexis 11. Feb 2003

hat jetzt schon jemand definitiv die software getestet und kann aussagen machen was sie...

nove 10. Feb 2003

komisch wo hab ich den name lucutus schon mal gehört? Ah Ja! LUCUTUS VON BORG. Mit .NET...

Arthur 10. Feb 2003

das ist ein Aspekt, der mir einleuchtet



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /