Abo
  • Services:

Neue Canon-Scanner mit USB-2.0- und Firewire-Schnittstellen

Neue Modelle für Einsteiger und Profis

Canon bringt drei neue Scannermodelle auf den Markt, die allesamt mit USB-2.0-Schnittstellen ausgestattet und für unterschiedliche Käuferschichten ausgestattet sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Während die Modelle 3000 und 3000F eher für die preisbewussten Anwender konzipiert sind, richtet sich das Modell CanoScan 9900F mit einer Auflösung von 3.200 x 6.400 dpi an professionelle Anwender. Der 3000 und der 3000F haben eine optische Auflösung von 1.200 x 2.400 dpi.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn

Das "F"-Modell ist zudem mit einer integrierten Durchlichteinheit für Scans vom Kleinbildfilm ausgerüstet. Beide 3000er-Modelle verfügen über 48 Bit interne Farbtiefe (24 Bit extern) und können mit der "Fast-Multi-Scan-Funktion" bis zu zehn Bilder in einem Durchgang scannen. Die Software legt zehn einzelne Bild-Dateien auf der Festplatte ab.

Die Einsteiger-Modelle werden mit Arcsoft PhotoStudio zur Bildbearbeitung, PhotoBase zur Archivierung, OmniPage SE OCR und der Canon Toolbox ausgeliefert. Für 99,- Euro soll der CanoScan 3000 im März im Handel an den Start gehen, für 149,- Euro soll es das Modell mit Durchlichteinheit geben.

Beim CanoScan 9900F kommt zudem noch eine Durchlichteinheit für Diaformate bis 4 x 5 Inch, eine automatische Stapelverarbeitung und Canon-FARE-Technologie hinzu. Das Gerät kann außer über die USB-2.0-Hi-Speed-Schnittstelle auch über Firewire angesteuert werden.

Der 9900 soll ab März für 499,- Euro erhältlich sein. Bei diesem Scanner sind Adobe Photoshop Elements 2.0, NewSoft PageManager, Arcsoft PhotoStudio, PhotoBase und Omnipage SE im Lieferumfang enthalten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 - Golem.de live

Wir reden gemeinsam mit unserer Community über das große Spiel 2018, Red Dead Redemption 2, nach dem Test.

Red Dead Redemption 2 - Golem.de live Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

      •  /