Abo
  • Services:

Opera-Browser erhält fehlerhafte Daten von msn.com

msn.com verhindert eine korrekte Seitenansicht beim Besuch mit Opera-Browser

In einer aktuellen Mitteilung wirft Opera msn.com vor, dem aktuellen Browser Opera 7.0 bewusst defekte Style-Sheets unterzujubeln, um dem msn-Nutzer den Eindruck zu vermitteln, der norwegische Browser könne die Seiten nicht korrekt darstellen. Bereits im Oktober 2001 gab es einen Eklat, weil Microsoft Nutzer mit den Browsern Opera, Mozilla und Konqueror von der Website msn.com gezielt ausgesperrt hatte.

Artikel veröffentlicht am ,

In einer ausführlichen Erläuterung beschreibt Opera, was für Daten die Seite msn.com versendet, wenn man diese mit Opera und anderen Browsern besucht. So liefert msn.com drei verschiedene HTML-Seiten und Style-Sheets, je nachdem, ob man die Seite mit dem Internet Explorer, mit Mozilla oder Opera besucht. Gegenüber US-Medien begründete Microsoft dieses Verhalten damit, dass man versuchen will, den Nutzern von msn.com einen möglichst optimierten Zugriff der Seiten zu bieten.

Stellenmarkt
  1. Nexus Technology GmbH, Ettlingen, Berlin
  2. Robert Bosch GmbH, Renningen

Laut den Erkenntnissen von Opera liefert die Website msn.com aber stattdessen weniger Inhalte an den Browser, wenn man die Seiten mit Opera statt mit dem Internet Explorer aufruft. Außerdem besitzt das an Opera versendete StyleSheet eindeutig einen Syntax-Fehler, der dafür sorgt, dass die Webseiten nicht korrekt dargestellt werden können. Microsoft erklärte, dass die an den Opera-Browser versendete HTML-Seite und das StyleSheet an alle Browser gesendet werden, die sich nicht als Internet Explorer oder Mozilla ausgeben, um eine ordnungsgemäße Seitenansicht zu gewährleisten.

Mit einem kleinen Kniff bewies Opera die Unwahrheit dieser Aussage von Microsoft. Denn die Norweger änderten den Indentifikations-String von Opera in "Oprah" und wählten so einen Browser, der nicht existiert. Beim Besuch der Website msn.com mit dem "Oprah"-Browser wurden exakt die gleichen Daten wie für den Internet Explorer an den Browser übermittelt. Dabei traten dann auch keine Fehler mehr auf und Opera 7 zeigte alle Inhalte einwandfrei an. Darin sieht Opera den Beweis, dass Microsoft den norwegischen Browser-Konkurrenten gezielt blamieren will, indem Opera die Website msn.com auf Grund fehlerhafter Daten nicht korrekt darstellen kann.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. 4,99€
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  4. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

ml 17. Feb 2003

Exakt das fiel mir auch bereits beim Lesen auf. Das deutet dann doch schwer auf böse...

Angel 10. Feb 2003

also beim ersten mal kam das schwarze, bildschirmfüllende fenster, beim zweiten mal...

Sinbad 10. Feb 2003

Nein, das stimmt nicht! Die msn-Seiten erscheinen fehlerhaft, auch wenn man Opera dazu...

Sinbad 10. Feb 2003

Lies Dir die Meldung zu diesem Forum einfach nochmal durch - aber diesmal gründlich...

Der Hans 10. Feb 2003

Moin! Du liest und kommentierst normalerweise nur Boards und keine Foren, oder? Oder wie...


Folgen Sie uns
       


Genfer Autosalon 2018 - Bericht

Wir fassen den Genfer Autosalon 2018 im Video zusammen.

Genfer Autosalon 2018 - Bericht Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. SteamVR Tracking 2.0 36 m² Spielfläche kosten 1.400 Euro
  2. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  3. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort

    •  /