Abo
  • Services:

Tobit bringt David SL Messaging für kleine Unternehmen

Nachfolger von David DSL

Tobit will zur CeBIT 2003 mit "David SL" eine neue Software vorstellen, die speziell auf die Kommunikationsbedürfnisse kleiner Unternehmen ausgerichtet ist. David SL vereint gängige Medien wie Fax, E-Mail, Sprachnachrichten und SMS unter einer Oberfläche und erlaubt zugleich den mobilen Zugriff auf die persönlichen Nachrichten. Das Produkt wird als Nachfolger von David DSL gehandelt.

Artikel veröffentlicht am ,

David SL ist ein Client-/Server-System für bis zu zehn Benutzer. Neben einem eigenen E-Mail-Server stellt David SL auch alle Fax-, Sprach- und SMS-Funktionen unter einer Oberfläche zur Verfügung. Darüber hinaus verwaltet David SL zudem Termine, Aufgaben, Dokumente und Adressen. Tobit positioniert das Produkt gegenüber Outlook.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Köln, Hagen
  2. Ärztekammer Westfalen-Lippe, Münster

Mit einem ebenfalls integrierten Virenschutz soll das System gleichzeitig vor Virenattacken gesichert sein und eine Funktion zum Sperren von Absendern soll zumindest gegen manche Spam-Formen nutzen. Der Fax-Server von David SL erlaubt den Versand und Empfang von Fax-Nachrichten auf dem Desktop und soll das Papier-Faxgerät ersetzen. Die ebenfalls integrierte Voice-Mail-Funktion soll einen Anrufbeantworter überflüssig machen, da direkt über die Telefonanlage alle eingegangenen Anrufe automatisch auf den Arbeitsplatz des Mitarbeiters gelangen sollen. Ein weiterer Schwerpunkt in der Entwicklung von David SL ist die Integration einer Aufgabenplanung. Diese soll auch für kleine Unternehmen die Möglichkeit bieten, anstehende Aufgaben elektronisch zu planen und zu verwalten und die Koordination der Zusammenarbeit in Teams oder Gruppen zu gestalten.

Mit dem integrierten InfoCenter Mobile, einer neuen Anwenderoberfläche für den mobilen Einsatz, soll man auch ohne direkte Anbindung an den David-SL-Server alle Messaging-Funktionen nutzen können. So können alle vorhandenen Nachrichten eingesehen und direkt bearbeitet werden, neue Nachrichten, Adressen oder Termine erstellt und Aufgaben verwaltet werden. Und das absolut unabhängig von Zeit und Ort. Alle getätigten Änderungen werden dabei automatisch beim nächsten Datenabgleich auf den Server übertragen. Der Abgleich selber kann schon über eine gewöhnliche Internet-Verbindung erfolgen.

Zudem sollen die Anwender auch ohne direkte Anbindung an den David-SL-Server alle Messaging-Funktionen nutzen können.

Der Preis für das David-SL-Startpaket mit fünf Benutzern beträgt gut 300 Euro. Die erste offizielle Vorstellung des neuen Produktes wird auf der CeBIT 2003 auf dem Tobit-Messestand in Halle 6 erfolgen. David SL soll aber nach Angaben von Tobit schon voraussichtlich ab Ende Februar im Fachhandel erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

my1pass 24. Sep 2003

Stimmt, der Support von Tobit ist schwer für den ARSCH! Deshalb wird unsere Firma auch...

Mayer 25. Mai 2003

Die Meinung meines vorgängers kann ich nur bestätigen!

Hans 13. Mär 2003

Nur die Firmenpolitik von Tobit ist SCHEISSE!!!! NULL Support!

aki 12. Mär 2003

schon David DSL ist super


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /