Abo
  • Services:
Anzeige

Nokia veröffentlicht Details zu N-Gage

T-Mobile, Activision, Eidos, THQ und Taito sind erste Partner

Nokia hat gestern in London und Sydney sein neues mobiles Spiele-Terminal Nokia N-Gage vorgestellt. Mit dem bereits im November angekündigten Gerät können mehrere Spieler sowohl lokal via Bluetooth als auch über weite Distanzen unter Nutzung von Mobilfunknetzen miteinander spielen. Im vierten Quartal soll das N-Gage rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft weltweit erhältlich sein.

Anzeige

So will Nokia mit dem N-Gage den Weg für neue Geschäftsmodelle bahnen, die auch für Spiele-Entwickler, Spiele-Publisher sowie Netzbetreiber und andere Diensteanbieter neue Umsatzchancen bieten und die Entwicklung neuer Dienstekonzepte fördern. Spiele-Publisher wie Activision, Eidos, Sega, Taito und THQ haben bereits ihre Unterstützung für Nokias Konkurrenz zu Nintendos Game Boy Advance zugesagt.

Nokia N-Gage
Nokia N-Gage

Das Gerät verfügt über einen Farbbildschirm mit Hintergrundbeleuchtung, 4.096 Farben mit 176 x 208 Pixeln und basiert auf der Series-60-Plattform und dem Betriebssystem Symbian. Integriert ist Bluetooth für kabelloses Spielen mit mehreren Spielern sowie als Eingabemöglichkeit ein 8-Wege-Taster ("Rocker-Key") zum Spielen. Das Gerät erlaubt MMS-Versand und beherrscht GPRS. Ferner ist ein XHTML-Browser sowie die Unterstützung für Java-Anwendungen integriert. Der Spieleknochen kann per PC-USB-Anschluss seine Kalenderdaten mit dem Windows-PC abgleichen und über den gleichen Anschluss auch Anwendungen und Musikdateien beziehen. Letztere spielt das N-Gage in den Formaten MP3 und AAC ab.

Darüber hinaus ist das Gerät mit einem UKW-Stereo-Radio ausgestattet und ermöglicht als Triband-Mobiltelefon weltweites Telefonieren - überall dort, wo GSM-900-, 1800- oder 1900-Netze unterstützt werden.

Das Gerät soll drei bis sechs Stunden Spielzeit sowie zwei bis vier Stunden Sprechzeit ermöglichen und weist eine Stand-by-Zeit zwischen 150 bis 200 Stunden aus. Man soll nach Angaben des Herstellers damit bis zu acht Stunden Musik von dem lokalen Speicher hören können und 20 Stunden Radio empfangen. Das N-Gage misst 133,7 x 69,7 x 20,2 mm (L x B x T) und wiegt 137 g.

Nokia veröffentlicht Details zu N-Gage 

eye home zur Startseite
Sebastian 23. Mär 2003

Also ich habe das Ding auf der Cebit probegespielt! kommt locker an Playstation 1grafik...

schreiber 11. Mär 2003

Also ich finde das richtig geil.Warum sollte man sowas nicht ausnutzen z.B. bei einem...

hapezet 09. Feb 2003

Das N-Gage wird der Knüller schlechthin, auf so ein Multifunktions Mobilteltefon mit...

Heiderogoshi 06. Feb 2003

Nicht zu vergessen die PDA Funktion eines Kalenders --- kann das Ding später wohl auch...

MFG 06. Feb 2003

Das Teil ist doch total geil - es verbindet drei Geräte MP3 Player / GBA / Handy...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  2. BWI GmbH, Meckenheim, München
  3. FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH, Frankfurt am Main
  4. Edenred Deutschland GmbH, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  2. 59,90€

Folgen Sie uns
       

  1. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  2. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  3. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  4. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  5. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

  6. USK

    Nintendo Labo landet fast im Altpapier

  7. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  8. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

  9. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin

  10. Ein Jahr Trump

    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Sicherheitsupdate Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

  1. Re: Anstatt Eisen zu Gold machen sie Pappe zu Gold.

    Danijoo | 02:31

  2. Re: So ein Müll

    freebyte | 02:16

  3. Re: Wie funktioniert das mit der Anonymität?

    MonMonthma | 02:12

  4. Re: Samsung?

    AFUFO | 02:11

  5. Re: Und trotzdem irgendwie (fast) nur noch Schrott...

    Yash | 02:03


  1. 18:53

  2. 17:28

  3. 16:59

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:29

  7. 14:47

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel