Abo
  • Services:

Nokia veröffentlicht Details zu N-Gage

Die Spiele für das Nokia-N-Gage-Spiele-Terminal sollen separat auf Spiele-Karten (MultiMediaCard) erhältlich sein, was im Gegensatz zum Herunterladen von Spielen eine bessere Grafik, besseren Sound und auch komplexere Spielumgebungen erlauben soll. Nokia will dabei auch selbst als Spiele-Publisher für das N-Gage-Spiele-Terminal auftreten und dazu ein umfassendes Spiele-Portfolio unter eigenem Namen vertreiben.

Nokia N-Gage
Nokia N-Gage
Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH, Wuppertal

Zudem hat sich Nokia aber auch die Unterstützung namhafter Spiele-Publisher gesichert. So will unter anderem Activision in enger Zusammenarbeit mit Nokia Spiele entwickeln und zur Markteinführung bereitstellen.

THQ Wireless kündigte mit MotoGP, Red Faction und unter dem Arbeitstitel "MLBPA Players Choice Baseball" bereits drei Titel für N-Gage an und auch Eidos will die Plattform unterstützen. Der japanische Spielgeräte-Hersteller Taito kündigte mit Puzzle Bobble VS einen Titel für bis zu vier Spieler an, der von der Bluetooth-Unterstützung des N-Gage profitieren soll. Zudem will das Unternehmen in der Serie "Taito Memories" Klassiker wie Space Invaders auf das N-Gage bringen.

Auf Seiten der Mobilfunkbetreiber will Nokia mit T-Mobile gemeinsam neue mobile Dienste für das N-Gage entwickeln. Neben Spielen geht es dabei um integrierte Spiele-Dienste, die T-Mobile über sein Netzt bereitstellen will. Aber auch andere Mobilfunkanbeiter sollen die T-Mobile-Plattform nutzen können. T-Mobile will so als erster Mobilfunkanbieter Spiele für das N-Gage in Europa und den USA ausliefern.

 Nokia veröffentlicht Details zu N-Gage
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen

Sebastian 23. Mär 2003

Also ich habe das Ding auf der Cebit probegespielt! kommt locker an Playstation 1grafik...

schreiber 11. Mär 2003

Also ich finde das richtig geil.Warum sollte man sowas nicht ausnutzen z.B. bei einem...

hapezet 09. Feb 2003

Das N-Gage wird der Knüller schlechthin, auf so ein Multifunktions Mobilteltefon mit...

Heiderogoshi 06. Feb 2003

Nicht zu vergessen die PDA Funktion eines Kalenders --- kann das Ding später wohl auch...

MFG 06. Feb 2003

Das Teil ist doch total geil - es verbindet drei Geräte MP3 Player / GBA / Handy...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /