Quantum will SANlight übernehmen

Datensicherheitsspezialisten sollen Portfolio erweitern

Quantum will das US-amerikanische Datensicherheitsunternehmen SANlight übernehmen. Die Softwareentwicklungen sollen im Bereich Storage Solution von Quantum integriert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das privat gehaltene Unternehmen wird vollständig, inklusive aller Patente für 8,5 Millionen US-Dollar übernommen werden. Bislang hielt Quantum einen siebenprozentigen Aktienanteil an der Firma. Quantum erwartet den Abschluss der Transaktion noch im Februar 2003.

Die Lösungen sollen beispielsweise in das Datensicherungssystem Quantum DX30 einfließen, das eine Bandspeicher-Bibliothek mit Hilfe von Festplatten emuliert, aber bei der Datensicherung wesentlich schneller arbeiten und zudem weniger Stellfläche und preiswerter als traditionelle Bandspeicher sein soll. In vorhandene Bandspeicherbibliotheken lässt sich der Quantum DX30 zudem integrieren und dient diesen dann als Erweiterung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mozilla
Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren

Die offiziellen Nutzer-Statistiken des Firefox-Browsers sehen für Mozilla nicht gut aus. Immerhin wird der Browser intensiver genutzt.

Mozilla: Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren
Artikel
  1. Google, Mozilla, Telegram: Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab
    Google, Mozilla, Telegram
    Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab

    Sonst noch was? Was am 2. August 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Dice: Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später
    Dice
    Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später

    Zum Start von Battlefield 2042 wird es keine RSP-Mietserver geben. Dennoch sollen Spieler eigene private Partien eröffnen können.

  3. Astronomie: Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum
    Astronomie
    Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum

    Unter der südlichen Polkappe des Mars sollte es flüssiges Wasser geben. Spekulationen über Seen mit Leben waren aber voreilig.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /