Abo
  • Services:
Anzeige

Portabler Server: Mobile Festplatte integriert WLAN

Sony FSV-PGX1 in Japan vorgestellt

Sony hat in Japan mit dem FSV-PGX1 einen Linux-basierten portablen Server vorgestellt, wobei es sich um eine kleine externe Festplatte mit integriertem 11-Mbps-WLAN-Access-Point handelt. Über ein separat angebotenes Cradle kann das Gerät auch per 10/100-Mbps-Ethernet-Anschluss mit einem kabelbasierten Netzwerk verbunden werden und sogar als WLAN-Ethernet-Bridge dienen.

Anzeige

Sony FSV-PGX1
Sony FSV-PGX1
Im 8,3 x 15,5 x 3,1 cm kleinen und 390 g wiegenden FSV-PGX1 steckt eine 20-GB-Festplatte, von der 17 GB zur freien Nutzung bereitstehen. Als Betriebssystem wird Linux 2.4.20 genutzt, Netzwerkzugriffe auf das Gerät erfolgen per CIFS/SMB (Windows-Plattformen), NFS Version 3 (Unix, Linux, Mac) oder FTP. Sonys FSV-PGX1 benötigt ein Netzteil, um betrieben zu werden. Eine im Gerät integrierte Batterie dient nur als unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV), falls es einen Stromausfall gibt. Während des Tragens ist die Festplatte also nicht nutzbar.

Wird das Gerät als Access Point genutzt, sollen bis zu 250 Nutzer gleichzeitig auf das Gerät zugreifen können; Dateien können sowohl für alle zugänglich oder zugriffsgeschützt gespeichert werden. Alternativ kann der portable Server auch im Punkt-zu-Punkt-Modus genutzt werden; bis zu zwei Nutzer können darauf zugreifen. Die Konfiguration des FSV-PGX1 erfolgt per Browser, so kann eine 64- oder 128-Bit-WEB-Verschlüsselung sowie eine Nutzer-Authentifizierung per MAC-Adresse aktiviert werden.

In Japan sollen der portable Server Sony FSV-PGX1 und das optionale "I-Sir Net Cradle" (FSVA-CR1) ab 29. März 2003 ausgeliefert werden. Preise nannte Sony in der entsprechenden japanischen Pressemitteilung noch nicht. Erstmals gezeigt wird das Produkt vom 5. bis zum 7. Februar 2003 auf der japanischen Fachmesse "NET & COM2003". Ob und ab wann Sonys FSV-PGX1 außerhalb Japans angeboten wird, wurde noch nicht genannt.


eye home zur Startseite
teo 22. Apr 2003

Gibts auch fuer Windows - ist letztlich nur eine Firmware und ClientFrage. Mit Lucent...

Suomynona 14. Mär 2003

Du meinst sicher AdHoc-WLan. Es gibt aber m.W. fuer Linux Treiber und Software mit denen...

Chris 10. Feb 2003

Aber so neu ist die nicht!!!! Da gibt es schon einen: mit Linux, 10GB (kann man...

Jonas Roever 06. Feb 2003

Problematisch ist m.E. eher die 11Mbit-Anbindung. Wenn sich bis zu 250 Nutzer (!) die...

Sven 06. Feb 2003

na dannWLAN halt mit IPSec



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HighTech communications GmbH, München
  2. Robert Bosch GmbH, Eisenach
  3. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Leverkusen
  4. GLOBALG.A.P. c/o FoodPLUS GmbH, Köln


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. (-80%) 3,99€
  3. 8,49€

Folgen Sie uns
       

  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Das sagt eine Schlange auch

    bombinho | 19:39

  2. Re: Sauerei

    keldana | 19:37

  3. Re: Wozu überhaupt Cloud?

    WalterWhite | 19:34

  4. Re: Wie funktioniert Bonding?

    Schnarchnase | 19:30

  5. Re: "Ohne Smart Funktion" ist für mich ein Kaufgrund

    deutscher_michel | 19:27


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel