Abo
  • Services:

Initiative will Linux auf den Desktop bringen

Unternehmen und Open-Source-Projekte gründen Desktop Linux Consortium

Als Reaktion auf das steigende Interesse an Linux für Desktopsysteme haben jetzt einige kommerzielle Linux-Unternehmen und nicht-kommerzielle Open-Source-Projekte das Desktop Linux Consortium, kurz DLC, gegründet. Die herstellerunabhängige Gruppierung soll Linux auf dem Desktop weiter nach vorne bringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu den beteiligten Organisationen zählen CodeWeavers, Debian.org, KDE, das Linux Professional Institute (LPI), Lycoris, das Linux Terminal Server Project (LTSP), MandrakeSoft, NeTraverse, OpenOffice.org, Questnet, Samba.org, theKompany, SuSE, TransGaming Technologies, TrustCommerce, Xandros und Ximian. Die Mitgliedschaft steht aber auch anderen Unternehmen, die im Linux-Bereich tätig sind, offen.

Stellenmarkt
  1. ALBA Nordbaden GmbH, Karlsruhe
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg

Der Vorsitz des Konsortiums wird vorübergehend Bruce Perens als Interims Executive Director übernehmen, der von Jeremy White, CEO von CodeWeavers, als Interims Chairperson unterstützt wird. Das Desktop Linux Consortium soll als Non-Profit-Fachverband institutionalisiert werden. Die Mitgliedsgebühren sollen so gestaltet werden, dass sowohl kommerzielle als auch nicht-kommerzielle Projekte miteinander unter dem Dach des DLC arbeiten können.

Die Gründung des Desktop Linux Consortium ist eine Reaktion auf das umstrittene Gebaren der Firma Lindows, die die Linux Desktop Summit ins Leben rief, sich dabei aber in den Vordergrund spielte. Sollte zunächst Bruce Perens die Eröffnungsrede halten, änderte Lindows das Programm und sorgte dafür, dass Michael Robertson, Chef von Lindows, die Veranstaltung eröffnete.

Das Desktop Linux Consortium will nun für Fairness in Bezug auf alle Fragen in Sachen Desktop-Linux und entsprechenden Events sorgen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 8,99€
  2. 46,99€ (Release 19.10.)
  3. (-78%) 12,99€
  4. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)

radookee 06. Feb 2003

theoretisch funktionieren alle spiele ... wenn man rausfindet wie ... leider ... mit...

Zweifler 06. Feb 2003

Hmm, gibts auf Linux auch was anderes als Shooter?

user1111 05. Feb 2003

Spielen mit Linux? Kein Problem! Counterstrike, UT, RtcW, Q3A,....alles was das Herz...

Geek 05. Feb 2003

Naja, Red Hat hat sich doch aber eh ein bisschen ins Abseits manövriert. Erst haben sie...

Jens 05. Feb 2003

Ist doch die Frage ob da jemand RedHat auch gefragt hat!!!! Bei UnitetLinux war das erst...


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

    •  /