Abo
  • Services:

Corel bringt Vektorzeichenprogramm Designer 10

Designer 10 mit Symbol-Bibliothek unterstützt über 60 Dateiformate

Nach der Übernahme von Micrografx durch Corel im Juli 2001 erscheint die ehemalige Micrografx-Software Designer nun in einer neuen Version unter dem Corel-Dach. Designer 10 für die Windows-Plattform besitzt neue Werkzeuge und Befehle, um den Umgang mit Vektorobjekten zu vereinfachen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Designer 10 erhielt eine neue Objektfang-Funktion, über die Anwender mit jedem Werkzeug geometrische Formen hinzufügen oder verändern können, indem automatisch passende Einrastpunkte gefunden werden. Technische Illustrations-Instrumente wurden erweitert, um technische Grafiken wie etwa Beschriftungsfenster mit Lichthöfen, Bemessungen, Verbindungslinien, Linientypgrößen und maßgeschneiderte Linienenden zu bearbeiten.

Stellenmarkt
  1. Klinkhammer Intralogistics GmbH, Nürnberg
  2. Bulthaup GmbH & Co KG, Bodenkirchen Raum Landshut

Über ein neues Änderungen-Fenster kann man Objekte präzise bewegen, rotieren, skalieren, umdrehen, verdrehen und in eine isometrische Perspektive projizieren, wobei Umformungen in eine Ellipse und eine Verbindung von Kurven integriert wurde. Zudem lassen sich einzelne oder mehrere Liniensegmente durch Markierung mit einem Mausklick löschen.

Außerdem spendierte Corel der Software Tausende Industriestandard-Symbole, die in Dateien gespeichert oder über ein Netzwerk miteinander verbunden werden können. Werden in der Symbol-Bibliothek Veränderungen vorgenommen, bemerkt das der Verknüpfungs-Manager und aktualisiert alle Grafiken entsprechend. Der Einsatz solcher Symbole soll die Dateigröße von Illustrationen deutlich reduzieren.

Designer 10 besitzt nun mehr als 60 Im- und Exportfilter und verarbeitet mit TWAIN-kompatiblen Geräten gescannte Legacy-Raster-Bilder, -Diagramme und -Schemata, wobei diese zu einem editierbaren Vektorformat gewandelt werden. Schließlich wurde Visual Basic for Applications (VBA) implementiert, um Arbeitsabläufe zu automatisieren.

Die deutsche Version von Designer 10 soll für die Windows-Plattform im März 2003 erscheinen. Die Vollversion wird dann für rund 660,- Euro zu haben sein; ein Update kostet knapp 350,- Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  2. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

    •  /