Abo
  • Services:

AMD liefert Athlon MP 2600+ aus

Preissenkung der restlichen Athlon-MP-Modelle

AMD hat seine Multiprozessor-fähige Workstation- und Server-Prozessorserie Athlon MP um das Modell 2600+ erweitert. Der Athlon MP 2600+ wird mit 2.083 MHz getaktet und unterstützt einen 133-MHz-Systembus.

Artikel veröffentlicht am ,

Die schnellsten Modelle des inoffiziell ebenfalls Multiprozessor-fähigen Athlon XP für Desktop-Systeme unterstützen bereits einen Systembus von 166 MHz. Für den Athlon MP ist in Anbetracht der nahenden Opteron-Markteinführung kein Wechsel der Architektur geplant, wie AMD-Sprecher Jan Gütter gegenüber Golem.de angab.

Der in Dresden in 0,13 Mikron gefertigte Athlon-MP-Prozessor 2600+ soll bereits ausgeliefert werden. Der Großhandels-Stückpreis bei Abnahme von 1.000 Prozessoren liegt laut AMD bei 273,- US-Dollar, erfahrungsgemäß bekommen die Händler jedoch bessere Konditionen und der Endkundenpreis liegt dementsprechend meist darunter. Die Großhandels-Preise der restlichen Modelle wurden nicht geändert: Der Athlon MP 2000+ kostet weiterhin 153,- US-Dollar, der 2200+ 208,- US-Dollar und der 2400+ 228,- US-Dollar. Die Modelle unterhalb des 2000+ sind derweil aus dem Programm genommen worden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 219,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 119,90€

Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10e - Test

Das Galaxy S10e ist das kleinste Modell von Samsungs neuer Galaxy-S10-Reihe - und für uns der Geheimtipp der Serie.

Samsung Galaxy S10e - Test Video aufrufen
Christchurch: Wie umgehen mit Terrorvideos im Netz?
Christchurch
Wie umgehen mit Terrorvideos im Netz?

Ein Video des Terroranschlags von Christchurch ist aus dem Internet kaum noch wegzubekommen. Das gibt denjenigen neue Argumente, die auch gegen Terrorinhalte im Netz Uploadfilter einsetzen wollen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Urheberrechtsreform Startups sollen von Uploadfiltern ausgenommen werden
  2. EU-Urheberrechtsreform Die Uploadfilter sollen doch noch kommen
  3. Uploadfilter Openstreetmap schwärzt Karten aus Protest

Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Wintun Wireguard-Entwickler bauen freien TUN-Treiber für Windows
  2. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  3. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar

    •  /