Abo
  • Services:

Palm Deutschland senkt Preise vom m130, m515 und Tungsten T

Deutliche Preissenkung bei m515 und Tungsten T; moderate Änderung beim m130

Mit sofortiger Wirkung senkte Palm Deutschland die empfohlenen Verkaufspreise für die PalmOS-Modelle m130, m515 und das aktuelle Spitzenmodell Tungsten T zum Teil erheblich. Besonders deutlich fällt der Preisrutsch beim m515 aus, der nun für knapp 190,- Euro weniger den Besitzer wechseln kann. Auf den Handel wirkte sich der Preisrutsch bereits aus, so dass die Geräte dort nochmals billiger zu haben sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Eher moderat fällt die Preissenkung mit knapp 70,- Euro beim PalmOS-PDA m130 mit STN-Farb-Display aus, der statt bisher 296,- Euro nun 227,75 Euro kostet. Bei der letzten großen Preissenkung von Palm im Juli 2002 wurde der m515 mit TFT-Farb-Display noch ausgenommen, kann aber aktuell mit der größten Preisdifferenz aufwarten: Mit einer Differenz von knapp 190,- Euro sinkt der Preis von 531,- Euro auf 340,75 Euro.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Auch das derzeitige Spitzenmodell von Palm, der Tungsten T, erfährt nur drei Monate nach der Markteinführung bereits einen ersten Preisrutsch. Der Hersteller verlangt für den Tungsten T mit TFT-Farb-Display und Bluetooth statt der bisherigen 599,- Euro nur noch 458,20 Euro, was immerhin eine Preisdifferenz von etwas mehr als 140,- Euro ausmacht.

Mit diesen Preissenkungen will Palm den Absatz von PDAs ankurbeln, nachdem die Verkaufszahlen im vergangenen Jahr rückläufig waren. Der Branchenprimus hofft, über günstigere Geräte die Marktführerschaft weiter ausbauen zu können. So frohlockt Vesey Crichton, Vice President EMEA von Palm: "Wir sind davon überzeugt, dass wir durch die Bereitstellung innovativer Lösungen zu einem attraktiven Preispunkt dem Handheld-Markt in 2003 beleben und neue Anwender gewinnen können."

Die PDA-Marktübersicht auf markt.golem.de zeigt, dass sich die Preissenkung bereits auf den Handel niedergeschlagen hat. Alle drei Palm-Modelle werden dort zu niedrigeren Preisen angeboten als die empfohlenen Verkaufspreise.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 119,90€

Hans Karafiat 22. Feb 2005

ich benutze seit einigen Jahren den Palm m105 die Abdeckklappe ist vor kurzem...

roger 03. Feb 2003

Im Internet-Handel liegen die Preise ca. 20-30 EUR unter den hier angegebenen. Palm hatte...


Folgen Sie uns
       


Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial

Sonys Mini-Konsole Playstation Classic ist knuffig. In unserem Golem-retro_-Spezial beleuchten wir die Spieleauswahl und Hardware im Detail.

Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
    Drahtlos-Headsets im Test
    Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

    Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
    2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
    3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
    Mars Insight
    Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

    Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
    2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
    3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

      •  /