Microsoft macht mehr Verluste durch Xbox

Umsätze, aber auch Verluste im Bereich "Home and Entertainment" steigen

Im November 2002 hatte Microsoft erstmals in einer Pflichtmitteilung an die US-Börsenaufsicht Zahlen zu seinen einzelnen Geschäftsberichten veröffentlicht. Dabei wurde klar, dass Microsoft mit seiner Spielekonsole deutliche Verluste einfährt. Drei Monate später zeigt eine aktuelle Version der Plichtmitteilung eine deutliche Steigerung der Verluste durch die Xbox.

Artikel veröffentlicht am ,

Hatte man im dritten Quartal im Unternehmensbereich "Home and Entertainment", der neben der Xbox unter anderem auch Xbox- und PC-Spiele umfasst, noch einen operativen Verlust von 177 Millionen US-Dollar bei einem Umsatz von 550 Millionen US-Dollar ausgewiesen, kletterten die Umsätze im vierten Quartal 2002 auf 1,282 Milliarden US-Dollar. Zugleich nahmen aber auch die operativen Verluste in diesem Geschäftsbereich auf 348 Millionen US-Dollar zu.

Stellenmarkt
  1. Sachgebietsleiterin (m/w/d)
    Stadt Köln, Köln
  2. Systemingenieur Datenintegration (m/w/d)
    Atruvia AG, Karlsruhe
Detailsuche

Aber auch in den Bereichen "Business Solutions", "MSN" und "CE/Mobility" schreibt Microsoft weiterhin Verluste, ganz im Gegensatz zu den Bereichen "Client", "Server Plattforms" und "Information Worker", die sich weiterhin als äußert profitabel erweisen. So erzielt Microsoft im Geschäftsbereich Client, in dem unter anderem die Client-Betriebssysteme zusammengefasst sind, bei einem Umsatz von 2,435 Milliarden US-Dollar einen operativen Gewinn von 1,965 Milliarden US-Dollar. Im Bereich Information Worker, unter den unter anderem Microsofts Office-Software fällt, erzielte der Softwarehersteller bei einem Umsatz von 2,411 Milliarden US-Dollar einen operativen Gewinn von 1,883 Milliarden US-Dollar.

Darüber hinaus verfügt Microsoft über eine gut gefüllte Kriegskasse. Liquides Vermögen und kurzfristige Investments belaufen sich zusammen auf 43,42 Milliarden US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


HiddenGhost 05. Feb 2003

Ähm SoulCalibour 2 sieht auf Xbox und GCN identisch aus (d.h. ohne nennenswerte...

mia.max 05. Feb 2003

Ich als XBox Besitzer bin dafür ganz froh, dass viele Multikonsolen-Titel für die XBox...

HiddenGhost 04. Feb 2003

Das ist ja auch keine Kunst... Was macht die Hardware denn so attraktiv... mäßiger DVD...

HiddenGhost 04. Feb 2003

ME hat nen GCN! Zufrieden ??? Ich bin seit eineiger ZEIT schon VOLLJÄHRIG !!! ;o) Bck to...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Covid-19-Fälle: Homeoffice bleibt bei Apple die Regel
    Covid-19-Fälle
    Homeoffice bleibt bei Apple die Regel

    Apple kann die Rückkehr ins Büro nicht wie geplant durchführen. Die Coronapandemie verhindert drei Tage Mindestanwesenheit.

  2. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  3. Evari 856: Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan
    Evari 856
    Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan

    Evari 856 heißt das E-Bike, das mit einem Monocoque-Rahmen aus Carbon ausgestattet ist. Dadurch soll es besonders leicht und stabil sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /