• IT-Karriere:
  • Services:

E-Plus startet MMS im Februar

MMS-Anmeldung bis 31. Mai bringt Startguthaben von 25,- Euro

Wie E-Plus jetzt bekannt gab, können Kunden ab dem 1. Februar 2003 über das E-Plus-Netz MMS versenden. Der SMS-Nachfolger kann Texte, Bilder und Töne enthalten. Für den Versand solcher Nachrichten muss aber ein MMS-fähiges Handy zur Verfügung stehen.

Artikel veröffentlicht am ,

MMS können dabei derzeit im E-Plus-Netz oder an das O2-Netz versendet werden. Ein Versand zu Nutzern von T-Mobile soll in Kürze folgen; eine Verbindung zum Netz von D2 Vodafone existiert nicht. Eine MMS lässt sich alternativ auch an eine E-Mail-Adresse versenden. Beim Versand einer MMS an ein nicht-MMS-fähiges Endgerät erhält der Empfänger eine SMS mit Internetadresse, wo er die Nachricht abrufen kann.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Bayerisches Landeskriminalamt, München

Der Versand einer MMS an eine E-Mail-Adresse respektive innerhalb des E-Plus-Netzes kostet bis 30 KByte 0,39 Euro. Bis maximal 100 KByte fallen dann 0,99 Euro an. Beim Versand in andere Netze steigt der Preis auf 0,59 Euro (bis 30 KByte) respektive 1,29 Euro (bis 100 KByte).

Wer einen E-Plus-Laufzeitvertrag besitzt und sich bis zum 31. Mai 2003 für MMS freischaltet, erhält ein Startguthaben in Höhe von 25,- Euro für den Versand von MMS innerhalb des E-Plus-Netzes. Dieses Guthaben sollte bis zum 31. Dezember 2003 verbraucht werden, weil es danach verfällt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. (-28%) 17,99€
  3. 6,63€
  4. 4,32€

Banjo 31. Jan 2003

Ich sag nur SMS für 19 (!!) cent (durschnittlich in andere Netze) für beschissene 160...

thereal 30. Jan 2003

recht hast du . die deutschen werden immer schon verarscht. die einzigen die einen...

Zazzel 29. Jan 2003

Hm. Jetzt also auch MMS-Abzocke. Nur mal so zum Vergleich: 30kb/39ct - das summiert sich...


Folgen Sie uns
       


Golem Retro - Minikonsolen im Vergleich

Retro-Faktor, Steuerung, Emulationsqualität: Wir haben sieben Minikonsolen miteinander verglichen.

Golem Retro - Minikonsolen im Vergleich Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


      •  /