• IT-Karriere:
  • Services:

Test: Opera 7 Final für Windows erhältlich (Update)

Neue Opera-Version bringt zahlreiche sinnvolle Neuerungen

Nach zwei öffentlichen Beta-Versionen veröffentlichte Opera jetzt den gleichnamigen Web-Browser Opera 7 in der fertigen Version für die Windows-Plattform. Die Rendering-Engine in Opera 7 wurde komplett neu geschrieben und soll nun noch zügiger zu Werke gehen sowie eine bessere Unterstützung der Internet-Standards bieten. Außerdem erhielt der Browser eine neue Oberfläche mit 3D-Knöpfen und Alpha-Blending-Effekten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die meisten neuen Funktionen in Opera 7 wurden bereits in den zwei Beta-Versionen des Windows-Browsers vorgestellt und in der aktuellen Version geringfügig verbessert. Aber auch die Final-Version bringt eine Neuerung: So erhielt der Windows-Browser die Funktion "Spatial Navigation", um wesentlich leichter mit der Tastatur in Webseiten zu navigieren. Drückt man die Umschalttaste nieder, bewegt man sich einfach mit den Cursor-Tasten von Link zu Link oder zu anderen Seitenelementen und kann so auch auf dem Bildschirm nebeneinander liegende Links sehr leicht besuchen, selbst wenn man sich auf einer Seite mit Tabellenstruktur oder Frames befindet. Ursprünglich stammt die Spatial Navigation aus der Opera-Version für iTV und wurde nun auch in die Version für Desktop-Rechner integriert.

Opera 7
Opera 7

Bereits in der Beta 1 vereinte Opera die bislang getrennte SDI- und MDI-Bedienung, ohne dass der Nutzer auf die Vorzüge der jeweiligen Betriebsart verzichten muss. Durch die MDI-Funktionen (Multiple Document Interface) lassen sich etwa mehrere Lesezeichen mit einem Mausklick öffnen oder geöffnete Webseiten abspeichern, um diese später wieder auch im laufenden Betrieb zu laden. Durch die Verbindung von MDI-Modus und SDI-Bedienung (Single Document Interface) kann ein weiteres Opera-Fenster parallel geöffnet werden, das jeweils wieder mehrere Webseiten innerhalb der Programmoberfläche anzeigt. Als kleine Neuerung lassen sich nun die Positionen der geöffneten Webseiten in der Page-Bar per Drag-and-Drop verschieben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Test: Opera 7 Final für Windows erhältlich (Update) 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 629€ (Vergleichspreis: 721€)
  2. (aktuell u. a. Das neue Fire HD 8 Kids Edition-Tablet für 92,58€, Hoseili Bluetooth-In-Ear für...
  3. 27,43€

horst 09. Mai 2003

Opera ist cool!

menschmeier 11. Feb 2003

Warum stellt ihr die dann nicht ein? Würdet ihr es richtig machen würde keiner der...

Woodman 01. Feb 2003

Für ein paar interressierte, das W3C legt die standarts für das web fest, von denen gibts...

schabbanagga 31. Jan 2003

ich weiß nicht was ihr habt leute, die 7 final ist einfach genial. Und auf Seiten, die...

Thomas 31. Jan 2003

Hallo menschmeier, in diesem Zusammenhang, da lief es gerade eine interessante Diskussion...


Folgen Sie uns
       


Drohnenflug am Strand mit Google Earth Studio - Tutorial

Wir zeigen im kurzen Tutorial, wie man in Earth Studio eine einfache Animation erstellt.

Drohnenflug am Strand mit Google Earth Studio - Tutorial Video aufrufen
UX-Designer: Computer sind soziale Akteure
UX-Designer
"Computer sind soziale Akteure"

User Experience Designer schaffen positive Erlebnisse, wenn Nutzer IT-Produkte verwenden. Der Job erfordert Liebe zum Detail und den Blick fürs große Ganze.
Ein Porträt von Louisa Schmidt

  1. Coronapandemie Viele IT-Freelancer erwarten schlechtere Auftragslage
  2. IT-Fachkräftemangel Es müssen nicht immer Informatiker sein
  3. Jobporträt IT-Produktmanager Der Alleversteher

Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft
    2. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
    3. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab

      •  /