• IT-Karriere:
  • Services:

HyperTransport 1.05 integriert 64-Bit-Adressierung

Hochgeschwindigkeits-Schnittstelle auch um Switching und PCI-X 2.0 erweitert

Das HyperTransport-Konsortium hat die HyperTransport-Spezifikation 1.05 abgesegnet. Diese soll die von AMDs Ingenieuren ersonnene Chip-zu-Chip-Hochgeschwindigkeits-Schnittstelle u.a. um verbesserte PCI-X-2.0-Unterstützung und 64-Bit-Adressierung (zuvor: 40 Bit) erweitern.

Artikel veröffentlicht am ,

Nicht minder wichtig sind zwei weitere Verbesserungen: So wurde die Verarbeitung von gleichzeitigen Transaktionen verbessert, so dass bei starker Belastung - etwa durch Bearbeitung riesiger Datenmengen - anstelle von bisher 32 nunmehr bis zu 128 Anfragen auflaufen dürfen. Auch HyperTransport Switches wurden erstmals integriert, was die Verbindung von einer theoretisch unbegrenzten Zahl von HyperTransport-Geräten ermöglichen soll.

Stellenmarkt
  1. Die Autobahn GmbH des Bundes, Bochum, Münster, Osnabrück
  2. Sanner GmbH, Bensheim bei Darmstadt

Zudem sollen durch die erwähnte Switching-Unterstützung die Latzenzzeiten verringert und potenzielle Bandbreiten-Blockaden vermieden werden können. Da dabei verschieden breite Datenpfade eingesetzt werden dürften, soll die Bandbreite auf den jeweiligen Bedarf ausgerichtet und somit Kosten gespart werden können. Ein Switch wird wie ein Baum von PCI-kompatiblen Geräten und Bridges verwaltet, wobei Switches auch so aufgeteilt werden können, dass sie verschiedene separate Baumstrukturen enthalten. In Verbindung mit einer Reset-Isolierung sollen sich dadurch deutlich robustere HyperTransport-Systeme ergeben.

Die neue Spezifikation erweitert das bestehende Paket aus elektrischen und Protokoll-Definitionen, womit eine neue Klasse von HyperTransport-basierten Produkten möglich werden soll. Die Neuerungen sollen Hardware-Entwicklern beim Einsatz von HyperTransport auch in großen Servern helfen. Die HyperTransport-Spezifikation 1.05 soll abwärtskompatibel zu bisherigen HyperTransport-Produkten sein. HyperTransport ermöglicht Chip-zu-Chip-Übertragungen mit einer Bandbreite von bis zu 12,8 GByte/s, eingesetzt wird HyperTransport etwa schon in Nvidias Nforce-Chipsätzen.

Zu den wichtigsten Mitgliedern des "HyperTransport Technology Consortium" zählen neben AMD und Nvidia auch Alliance Semiconductor, Apple Computer, Broadcom, Cisco Systems, PMC-Sierra, Sun Microsystems und Transmeta.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,25
  2. 3,39€
  3. 4,49€

CK (Golem.de) 28. Jan 2003

Danke, hab ich vorhin schon geändert. War mir nicht aufgefallen, dass ich da Bus...

Thomas 28. Jan 2003

"Nicht minder wichtig sind zwei weitere Verbesserungen: So wurde die Verarbeitung von...


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020)

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020) Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /