Abo
  • IT-Karriere:

Devolo kündigt HomePlug-Adapter MicroLink dLAN an

Adapter basiert auf HomePlug-Standard 1.0

Auch die Aachener Devolo AG will zur CeBIT den HomePlug-Adapter MicroLink dLAN ("direct local area network") für die Stromsteckdose auf den Markt bringen. Mit seiner Hilfe können beliebig viele PCs über die existierenden Stromleitungen im Haus miteinander vernetzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Devolo verspricht eine maximale Datenübertragungsrate von 14 Mbit/s und synchronem Up- und Download, von denen sich in der Praxis je nach Leitungsqualität Bandbreiten zwischen 5 und 7 Mbit/s realisieren lassen sollen. Je nach Dämpfungsfaktor der Elektroinstallation lassen sich mit MicroLink dLAN Entfernungen bis 200 Metern überbrücken und beliebig viele Computer anschließen.

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp AG, Essen
  2. BWI GmbH, München

Der PC wird über ein Ethernet- oder ein USB-Kabel mit einem MicroLink-dLAN-Adapter verbunden, dessen Stecker die Verbindung zum Heimnetz herstellt. Dank automatischem Frequenzwechsel soll die Datenübertragung durch aktive und Störungen ins Stromnetz sendende Haushaltsgeräte wie Waschmaschinen, Mikrowellenherde oder Kühlschränke nicht merklich gestört werden.

Die Devolo AG bringt den USB-Adapter zum Endverkaufspreis von 99,90 Euro und den Ethernet-Adapter für 129,90 Euro in den Handel. Die Geräte sind kompatibel zum HomePlug-Standard 1.0, der im vergangenen Jahr von der HomePlug Powerline Alliance verabschiedet wurde und zu dem weltweit über 100 Mitglieder wie unter anderem Compaq, Intel, Motorola, AMD, Cisco Systems, 3Com, Panasonic und Texas Instruments gehören.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 179,90€ (Bestpreis!)
  2. 24,99€ (Bestpreis!)
  3. 44,90€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Assassin's Creed Odyssey für 24,99€, Monster Hunter World - EU Key für 30,49€)

Folgen Sie uns
       


Escape Room in VR ausprobiert

Wir haben uns das Spiel Huxley von Exit VR näher angesehen.

Escape Room in VR ausprobiert Video aufrufen
Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    Mordhau angespielt
    Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

    Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
    Von Peter Steinlechner

    1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
    Sicherheitslücken
    Zombieload in Intel-Prozessoren

    Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
    Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
    2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
    3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

      •  /