• IT-Karriere:
  • Services:

Rückkanalfähiges Satelliten-Fernsehen in der Entwicklung

Ses Astra entwickelt mit der Europäischen Raumfahrtbehörde ESA neues System

SES Astra, ein Unternehmen der SES Global Gruppe, will mit seinen Partnern Canal Satellite, Canal+Technologies, Newtec, STMicroelectronics und Thomson einen preisgünstigen Satelliten-Rückkanal für direktempfangende Set-Top-Boxen entwickeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Das auf ein Budget von 49 Millionen Euro veranschlagte Projekt wird vom Industrie-Konsortium und der Europäischen Raumfahrtbehörde (ESA) im Rahmen des ARTES-Programms finanziert. ARTES hat die Entwicklung von innovativen Technologien sowohl in der Satellitenindustrie als auch im Bereich der Medien zum Ziel. Der Vertrag zwischen SES Astra und ESA wurde jetzt beim DTH World Summit for Pay-TV Financing in Paris unterzeichnet.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. DIgSILENT GmbH, Gomaringen

Das Satmode (für: Satelliten-Modem) getaufte Produkt soll einen permanenten Rückkanal im Ka-Band über Astra 1H bieten. Mit dem Rückkanal will man Anwendungen wie Video-On-Demand, Messaging, Spiele sowie eine verstärkte Interaktion mit Zuschauern in TV-Shows forcieren.

Innerhalb des Entwicklungs-Teams übernimmt SES Astra das technische Projektmanagement und ist darüber hinaus gegenüber der ESA für den Ablauf des Entwicklungsprogramms verantwortlich. Canal+Technologies und Newtec werden Satmode entwickeln, testen und nach Integration erste Versuchs-Systeme nach eigener Verlautbarung noch vor Ende des laufenden Jahres 2003 herstellen. Newtec soll ebenfalls die interaktiven Antennen-Komponenten herstellen. Anfang des kommenden Jahres sind erste Versuchsreihen geplant. Die Markteinführung ist für Ende 2004 geplant. Thomson Multimedia will die Prototypen und Heim-Terminals für die interaktiven Set-Top-Boxen bauen und mit von STMicroelectronics hergestellten Chips ausstatten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 369,45€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

G. Metzel 28. Jan 2003

Hast du auch Angst vor kleinen grünen Männchen, die dich nachts holen? Dann krabbel...

hm 28. Jan 2003

cool, dann wird das ausspionieren für den bund noch einfacher! weiter so...das is es, was...


Folgen Sie uns
       


Windows Powertoys - Tutorial

Wir geben einen kurzen Überblick der Funktionen von Powertoys für Windows 10.

Windows Powertoys - Tutorial Video aufrufen
Alloy Elite 2 im Test: Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung
Alloy Elite 2 im Test
Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung

HyperX verbaut in seiner neuen Gaming-Tastatur erstmals eigene Schalter und lässt der RGB-Beleuchtung sehr viel Raum. Die Verarbeitungsqualität ist hoch, der Preis angemessen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Ergonomische Tastatur im Test Logitech erfüllt auch kleine Wünsche
  2. Keyboardio Atreus Programmierbare ergonomische Mini-Tastatur für unterwegs
  3. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches

Kumpan im Test: Aussehen von gestern, Technik von morgen
Kumpan im Test
Aussehen von gestern, Technik von morgen

Mit der Marke Kumpan Electric wollen drei Brüder aus Remagen den Markt für elektrische Roller erobern. Sie setzen auf den Look der deutschen Wirtschaftswunderjahre, wir haben ein Modell getestet.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis
  2. Mobility Swapfiets testet Elektroroller im Abo
  3. Elektromobilität Volabo baut Niedrigspannungsmotor in Serie

Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
Zukunft in Serien
Realistischer, als uns lieb sein kann

Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
Von Peter Osteried

  1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
  2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
  3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

    •  /