Abo
  • Services:

Greyhawk: Neues D&D-Rollenspiel von Infogrames

Greyhawk: The Temple of Elemental Evil erscheint im dritten Quartal 2003

Mit dem Rollenspiel "Greyhawk: The Temple of Elemental Evil" will Infogrames an den Erfolg des Spiels Neverwinter Nights anknüpfen. Greyhawk basiert dabei auf einem der erfolgreichsten Kampagnen-Pakete der bekannten Dungeons&Dragons-Reihe.

Artikel veröffentlicht am ,

"Die Greyhawk-Spielewelt ist seit über 20 Jahren ein fester Bestandteil des D&D-Universums. Wir freuen uns sehr, als erste ein PC-Spiel präsentieren zu können, das auf dem erfolgreichen Greyhawk: The Temple of Elemental Evil basiert", so Frank Holz, Marketing Director von Infogrames. "Greyhawk: The Temple of Elemental Evil beinhaltet alle Elemente, die D&D legendär gemacht haben. Der Spieler erlebt die faszinierenden Anfänge der Serie, in Kombination mit dem Regelwerk der dritten Generation und spannenden, rundenbasierten Kämpfen."

Stellenmarkt
  1. Techem GmbH, Eschborn
  2. DRACHOLIN GmbH, Metzingen

In der geheimnisvollen Welt von Oerth entdeckt der Spieler neben vielen anderen Orten die belagerte Stadt Hommlet und schlägt sich bis zum Temple of Elemental Evil vor, einer verwunschenen Stätte voller Finsternis und Gefahr am Ende der Welt. Im Spiel sind eine Vielzahl klassischer Charakterklassen und Monstergattungen enthalten - inklusive Lizard Men, Hill Giants und diversen Dämonen.

Der PC-Titel "Greyhawk: The Temple of Elemental Evil" erscheint voraussichtlich im dritten Quartal 2003.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 216,50€
  3. 23,99€

Folgen Sie uns
       


Exoskelett Paexo ausprobiert

Unterstützung bei Arbeiten über Kopf bietet das Exoskelett Paexo von Ottobock. Wir haben es ausprobiert.

Exoskelett Paexo ausprobiert Video aufrufen
Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Digitaler Hausfriedensbruch: Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen
Digitaler Hausfriedensbruch
Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen

Ein Jahr Haft für das unbefugte Einschalten eines smarten Fernsehers? Unions-Politiker aus den Bundesländern überbieten sich gerade mit Forderungen, die Strafen für Hacker zu erhöhen und den Ermittlern mehr Befugnisse zu erteilen. Doch da will die Bundesregierung nicht mitmachen.
Von Friedhelm Greis

  1. Runc Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Container-Host
  2. Security Metasploit 5.0 verbessert Datenbank und Automatisierungs-API
  3. Datenbank Fehler in SQLite ermöglichte Codeausführung

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

    •  /