Abo
  • Services:

Motorola mit Gewinn im viertel Quartal

Umsatz klettert im vierten Quartal leicht auf 7,5 Milliarden US-Dollar

Motorola hat im vierten Quartal 2002 einen Gesamtumsatz von 7,5 Milliarden Dollar und ein Nettoergebnis von 174 Millionen Dollar bzw. 8 US-Cent je Aktie erzielt. Im Vorjahr hatte das Unternehmen bei einem Umsatz von 7,3 Milliarden US-Dollar einen Verlust von 1,2 Milliarden US-Dollar gemeldet.

Artikel veröffentlicht am ,

Ohne Berücksichtigung von Sondereffekten beläuft sich das Nettoergebnis im vierten Quartal 2002 auf 299 Millionen Dollar oder 13 US-Cent je Aktie, verglichen mit einem Nettoergebnis in Höhe von minus 90 Millionen US-Dollar oder minus 4 Cent je Aktie im Vorjahr des Quartals.

Stellenmarkt
  1. Zentiva Pharma GmbH, Berlin
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen

"Die Bilanz und Liquidität von Motorola stehen auf einer soliden Basis. Wir haben einen positiven Cash-Flow von etwa 500 Millionen Dollar innerhalb des Quartals generiert, nachdem Umstrukturierungen und Zahlungen von ungefähr 125 Millionen Dollar getätigt wurden", so Mike Zafirovski Präsident und Chief Operating Officer (COO) bei Motorola Inc. "Dies ist Motorolas achtes Quartal in Folge mit einem positiven Cash-Flow. Dank unserer strategischen Fokussierung und der Kostensenkungen zeigt das vierte Quartal, dass wir richtig gehandelt und positive Resultate erzielt haben, trotz schwieriger Marktbedingungen."

Der Umsatz im gesamten Geschäftsjahr 2002 beläuft sich auf 26,7 Milliarden US-Dollar gegenüber 29,9 Milliarden US-Dollar in 2001. Das Nettoergebnis liegt bei minus 2,5 Milliarden Dollar gegenüber minus 3,9 Milliarden US-Dollar in 2001. Ohne Sondereffekte beläuft sich das Nettoergebnis auf 314 Millionen US-Dollar.

"Um unsere Position weiter zu verbessern, werden wir unseren Fünf-Punkte-Plan konsequent fortsetzen. Hierzu zählen: 1. eine kontinuierliche Optimierung der Managementstruktur und eine ständige Verbesserung des Arbeitsklimas; 2. die Stabilisierung der Bilanzen und die Steigerung der finanziellen Flexibilität; 3. die Reduzierung der Kosten und die Optimierung der Fertigungskapazitäten; 4. die Produktion neuer, innovativer Produkte und die Intensivierung der Kundenbeziehungen; 5. die Bewertung und Neubewertung unserer Business-Pläne, um in diesen sich ständig ändernden Märkten konkurrenzfähig zu bleiben", so Christopher B. Galvin, Chairman und Chief Executive Officer von Motorola.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,43€
  2. 4,67€
  3. 4,99€
  4. (-30%) 4,61€

Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test

Der NUC8 alias Crimson Canyon ist der erste Mini-PC mit einem 10-nm-Chip von Intel. Dessen Grafikeinheit ist aber deaktiviert, weshalb Intel noch eine Radeon RX 540 verlötet. Leider steckt im System eine Festplatte, weshalb der NUC8 sehr träge reagiert und vergleichsweise laut wird.

Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test Video aufrufen
Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


      •  /