• IT-Karriere:
  • Services:

Interview: "Ich würde heutzutage niemals Windows kaufen"

Golem.de: Zumindest die Musikindustrie nutzt bereits in großem Umfang Schutzmechanismen.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Berlin

Barlow: In den USA nicht - nur in Europa.

Golem.de: Woran liegt das?

Barlow: Ich denke, dass die Konzerne wissen, dass es in den USA sehr viel schwieriger ist, derartige Schutzmechanismen durchzusetzen. In den Staaten ist es gang und gäbe, dass jeder Jugendliche Massen von Musik auf seiner Festplatte hat und portable MP3-Player benutzt. Der iPod ist zum Beispiel extrem erfolgreich. In Europa ist das wohl nicht so, dementsprechend trifft man hier nicht auf so viel Widerstand wie es in den Staaten der Fall sein wird.

Golem.de: Letztendlich müsste das für die Industrie doch ein Problem werden - einerseits will man Festplatten und MP3-Player verkaufen, andererseits das Kopieren von Musik verbieten.

Barlow: Das ist schon jetzt ein großes Problem für sie, vor allem für die Musikindustrie, deren Ruf in den USA extrem schlecht ist. Niemand will mehr Geld als nötig für eine Platte ausgeben, weil vor allem die Jugendlichen einen wirklichen Hass auf die Plattenfirmen haben. Die Leute wissen, dass sie nicht die Musiker unterstützen, sondern die Konzerne, und darauf haben sie keine Lust mehr.

Golem.de: Denkst du eigentlich, dass die Mehrheit der Leute weiß, was der DMCA bedeutet?

Barlow: Nein, wahrscheinlich wissen nur weniger als zehn Prozent der Amerikaner überhaupt, was der DMCA ist. Das ist natürlich auch unser Fehler - die EFF war anscheinend nicht so erfolgreich dabei, die Öffentlichkeit auf dieses Problem aufmerksam zu machen. Aber es ist extrem schwierig, Leute dazu zu bringen, wegen so etwas wie einem Kopierschutz-Gesetz wütend zu werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Interview: "Ich würde heutzutage niemals Windows kaufen"Interview: "Ich würde heutzutage niemals Windows kaufen" 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 46,99€
  2. (-44%) 27,99€
  3. (-15%) 46,74€
  4. 7,99€

Pc-Cowboy 16. Dez 2003

Meinungsfreiheit du flamende Stumpfnatter sowie eine Pfadfinder -8- und -128- f. dich...

pamela 16. Dez 2003

halt einfach die fresse du kleiner microsoft arschkriecher

gamebeast 13. Mai 2003

eine Alternative ist Lindows www.lindows.com Ein Linux System das sehr stark an windows...

Hamilton Atwyl 21. Feb 2003

Sehr verehrte Leidensgenossen, ich gebe ganz offen und ehrlich zu ich bin immer noch ein...

MARO 29. Jan 2003

Damit einige sich noch erinnern worüber wir hier überhaupt eigentlich diskutieren...


Folgen Sie uns
       


Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht

Sonnenlicht spaltet Wasser: Ein Team von Helmholtz-Forschern bildet die Photosynthese technisch nach, um Wassesrtoff zu gewinnen.

Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht Video aufrufen
    •  /