• IT-Karriere:
  • Services:

Radeon 9500/9700 (Pro) zur FireGL Z1/X1 wandeln

Anleitung zur Hardware-Modifikation im Netz zu finden, bald auch Software-Lösung

Nachdem sich verschiedene Hardware-Sites bereits sowohl mit dem Hardware- und Software-basierten Umbasteln von Radeon-9500-Grafikkarten zu teureren Radeon 9700 (Pro) beschäftigt haben, will man nun auch den Umbau zu Profigrafikkarten der FireGL-Serie ermöglichen. Während es bereits eine Hardware-Lösung (führt zu Garantie-Verlust!) zum Umbau gibt, wird auch schon an einem Treiber-Hack gearbeitet, der dies ähnlich wie beim SoftQuadro-Tool für GeForce-Karten unnötig machen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Während die Hardware-Site X-Bit Labs einen Hardware-Umbau mittels Umlöten von Widerständen und Einspielen eines gehackten BIOS beschreiben, arbeitet der russische Programmierer "Alex Unwinder" daran, sein in das Grafiktreiber-Optimierungs-Tool RivaTuner integriertes SoftR9700 genanntes Radeon-9500-zu-Radeon-9700-Script entsprechend zu erweitern. Damit sollen ATI-Treiber so gehackt werden, dass diese eine Radeon 9500 (Pro) als FireGL Z1 sowie Radeon 9700 (Pro) als FireGL X1 erkennen. Da es technisch kaum Unterschiede zwischen den Radeon- und den FireGL-Produkten gibt, wäre es nicht verwunderlich, wenn dies klappen würde.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. Stadtverwaltung Bretten, Bretten

Für Spielefans ist der "Umbau" zur FireGL-Karte übrigens nicht von Relevanz, da dies Leistung kostet, dafür können die für Profi-3D-Anwendungen optimierten OpenGL-Treiber genutzt werden. Eben diese aufwendigeren Profi-OpenGL-Treiber mit höherer Darstellungsqualität und der Zertifizierung durch die einzelnen Softwarehersteller machen die FireGL-Grafikkarten auch teurer als die normalen Radeon-Produkte. Bei Nvidia verhält es sich zwischen den GeForce- auf der einen und den Quadro-Grafikkarten auf der anderen Seite nicht anders.

Da es im Grafikbereich auf mehr Qualität ankommt, dürfte nur die Radeon 9500 Pro, Radeon 9700 und Radeon 9700 Pro wirklich für die Nutzung als FireGL Z1 bzw. X1 in Frage kommen, sofern man es sich selbst gegenüber verantworten kann, sich eine zusätzliche Leistung von ATI zu erschleichen. Bei den Radeon-9500-Grafikkarten (ohne Pro), die mittels Treiber- oder Hardware-Hack als Radeon-9500-Pro- oder Radeon-9700-Grafikkarten genutzt werden können, kann es jedoch auf Grund von etwaigen Fehlern in normalerweise deaktivierten Bereichen (die vier zusätzlichen Render-Pipelines der teureren Radeon 9500 Pro, 9700, 9700 Pro) zu unschönen Darstellungsproblemen kommen. Was im Spielebereich schon nicht erwünscht ist, ist für den Grafiker sowieso undenkbar.

Unwinder hat das überarbeitete Grafiktreiber-Hack-Script SoftR9700 noch nicht in einer neuen Version veröffentlicht, in einem Hardware-Forum jedoch eigenen Angaben zufolge bereits eine Radeon 9500 mit 64 MByte Speicher als FireGL Z1 betreiben können, obwohl eine Original-FireGL-Z1 eigentlich mit 128 MByte DDR-SDRAM ausgestattet ist. Unwinder hat zudem Pläne angekündigt, ein entsprechendes Tool herauszubringen, das SoftQuadro ähnelt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. 4,99€
  3. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)
  4. (-43%) 22,99€

FourteenFive 14. Nov 2003

hi, ich hab ne frage, und zwar wollte ich fragen, ob das geht eine 9500 zur firegl x1 zu...

Flemmer 13. Sep 2003

Moin wo kann ich die Treiber für meine Radeon 9500 bekommen??? Damit sie schneller...

Cody 20. Jan 2003

Das steht ja auch im Artikel, dass du sowas nicht brauchen wirst. Das wird höchstens die...


Folgen Sie uns
       


Minikonsolen im Vergleich - Golem retro

Retro-Faktor, Steuerung, Emulationsqualität: Wir haben sieben Minikonsolen miteinander verglichen.

Minikonsolen im Vergleich - Golem retro Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

    •  /