Abo
  • Services:

Microsoft zeigt Kopierschutz für Audio-CDs und DVDs

Zweite Daten-Session auf Medien enthält spezielle PC-Daten kombiniert mit DRM

Microsoft präsentiert auf dem Musikfachkongress Midemnet im französischen Cannes einen Kopierschutz speziell für Musik-CDs und DVDs. Die Software trägt den Titel Windows Media Data Session Toolkit und soll eine Wiedergabe von Audio-CDs und DVDs auch am PC garantieren, wobei die Weiterbearbeitung der Daten eingeschränkt werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Hilfe des Windows Media Data Session Toolkit sollen sich zwei Daten-Sessions auf einer Audio-CD oder einer DVD unterbringen lassen. Während die Musik auf einer Session so vorliegt, dass normale CD-Player bzw. DVD-Player damit klarkommen, beherbergt die zweite geschützte Session die Daten in einem speziellen Format für den PC. Diese zweite Session enthält umfassende Maßnahmen zum Digital Rights Management (DRM), die Plattenlabel oder Filmfirmen nach Belieben festlegen können. Durch die Verlagerung der PC-spezifischen DRM-Funktionen in eine gesonderte Session sollen die normalen Audio-Daten ohne Einschränkungen mit jedem CD-Player wiedergegeben werden können.

Stellenmarkt
  1. BASF Services Europe GmbH, Berlin
  2. SAUER GmbH / REALIZER GmbH, Stipshausen, Pfronten, Bielefeld

So bestimmt man, ob die Daten in der zweiten Session an einem PC ohne Einschränkungen abgespielt werden können, diese sich auch auf mobile Geräte übertragen lassen oder sogar im Internet zum Download zur Verfügung gestellt werden dürfen. Ebenso lassen sich die einzelnen Nutzungsmöglichkeiten über die DRM-Software von Microsoft deaktivieren, so dass der Nutzer etwa die Daten nur abspielen, aber nicht brennen darf. Außerdem beherbergt die zweite Session Zusatzdaten wie etwa Künstlerinformationen, Bonus-Tracks, Notenmaterial oder 5.1-Kanal-Sound, sofern ein PC mit Windows XP verwendet wird.

Microsoft verspricht, dass das Windows Media Data Session Toolkit einen preiswerten und leicht zu integrierenden Schutz für die Unterhaltungsindustrie bietet. Entwickelt hat Microsoft das Verfahren mit dem französischen CD-Press-Unternehmen MPO International sowie dem kalifornischen Kopierschutzhersteller SunnComm.

Nach Microsoft-Angaben wollen die Musikfirmen EMI Virgin, Warner, Universal und das Independent-Label Naïve den Kopierschutz schon in naher Zukunft einsetzen. Eine frühe Version des Windows Media Data Session Toolkit findet sich auf der US-Version des Sinead O'Connor Albums "Sean-Nós Nua" von Vanguard Records sowie auf Len Doolins "Once in a Lifetime" von Sunbird Records.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. ab 349€
  3. 129,95€ + Versand
  4. 469€ + Versand

drugster 13. Feb 2003

Zumindest bei Win95/98 kann der Kopierschutz ganz leicht umgangen werden. http://www...

7whisper 21. Jan 2003

So ein Kopierschutz aus dem Hause Microsoft ist doch ne wunderbare Sache ;-) und dann...

kikerikiki 21. Jan 2003

Kleindenker das Thema ist nicht Kopierschutz & Cracks, sondern 'digitale online music...

c.b. 20. Jan 2003

hi, supermaus stimmt. sie haben sich bereichert ohne ende. seltsamerweise haben die...

c.b. 20. Jan 2003

wenn man eine durchschnittliche heim-stereo-anlage zugrunde legt, und das dürfte ja in 99...


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
    Xbox Adaptive Controller ausprobiert
    19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

    Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
    Von Andreas Sebayang

    1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
    2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
    3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

      •  /