Xbox: Microsoft nennt Verkaufszahlen

Xbox Live kurbelt Umsatz an

Nachdem sich Microsoft hinsichtlich der Abverkaufszahlen der Xbox bisher bedeckt hielt, wurde im Rahmen der aktuellen Geschäftszahlen-Nennung nun auch erstmals die abgesetzte Xbox-Menge genannt. Demnach sind weltweit bisher 8 Millionen Spielkonsolen von Microsoft abgesetzt worden.

Artikel veröffentlicht am ,

Vor allem das Weihnachtsgeschäft 2002 sowie die in den USA bereits vollzogene Markteinführung des Online-Services Xbox Live haben dabei den Absatz angekurbelt, so Microsoft. Die Home & Entertainment Divison des Redmonder Konzerns konnte ihren Umsatz so um immerhin 400 Millionen US-Dollar steigern.

Microsoft differenziert bei den 8 Millionen Geräten nicht nach Regionen, aber es ist ein offenes Geheimnis, dass die Konsole in den USA zwar recht gut ankommt, in Europa und vor allem Asien aber noch einen schweren Stand hat. In diesen Regionen liegt Microsoft weiterhin sowohl hinter Sony und der PlayStation 2 als auch hinter Nintendo und dem Gamecube.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dr.Watson 20. Jan 2003

ach du Schande nur so wenig ??? na dann werde ich mal meine XBOX aus dem Fenster werfen...

mia.max 20. Jan 2003

@hiTCH-HiKER wenn du nur einmal Rallysport PC und XBox Version verglichen hättest...

nur nicht jammern 20. Jan 2003

macht nichts - eh besser wenn die Kiddies weiterhin GameWürfel und PS halbe weiterzocken.

Sturmkind 19. Jan 2003

Jup ist schon toll das Teil ;-) Grüße Sturmkind



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  2. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

  3. Qualitätsprobleme: VW muss ID.Buzz-Produktion wegen Akkufehlern stoppen
    Qualitätsprobleme
    VW muss ID.Buzz-Produktion wegen Akkufehlern stoppen

    Qualitätsprobleme mit dem Akku des Volkswagen ID. Buzz sorgen für einen Produktionsstopp. Schuld soll eine Akkuzelle eines neuen Lieferanten sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /