Abo
  • Services:

Gartner: PC-Markt in Europa 2002 leicht gewachsen

Weltweiter Markt ebenfalls leicht im Plus

Der PC-Markt in der Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA) soll laut den vorläufigen Ergebnissen einer Analyse des Marktforschungsunternehmens Gartner Dataquest im vierten Quartal 2002 bei den Stückzahlen um 6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal gewachsen sein. Als Grund dafür nannte Gartner die gestiegene Nachfrage von Notebooks, insbesondere von Seiten der Endkunden.

Artikel veröffentlicht am ,

HP liegt mit 19 Prozent (Vorjahr: 21,2 Prozent) Marktanteil im Jahr 2002 weiterhin an Platz eins. Dell Computer folgt mit 9,4 Prozent (2001: 8,9 Prozent) auf Platz zwei, Fujitsu Siemens liegt mit 7,1 Prozent (2001: 7,5 Prozent) weiterhin auf Platz drei. IBM hält mit 5 Prozent Marktanteil erneut den vierten Platz inne, wobei es im Vorjahr noch 5,8 Prozent Marktanteil waren. Acer hat den Abstand zu IBM verringern und seinen Marktanteil von 3,8 Prozent (2001) auf 4,4 Prozent (2002) steigern können. Die übrigen 55 Prozent (2001: 52,7 Prozent) des EMEA-PC-Marktes entfallen Gartner zufolge auf die restlichen Hersteller.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Wittlich
  2. über duerenhoff GmbH, Siegen

Für das gesamte Jahr 2002 sollen in EMEA die PC-Stückzahlen (insgesamt 39.848 Stück) gegenüber 2001 um 3 Prozent gestiegen sein. Insbesondere auf die zweite Jahreshälfte 2002 soll die leichte Verbesserung des PC-Marktes gefallen sein. In West-Europa sollen die Stückzahlen wieder zu den Werten zurückgekehrt sein, die 2000 zu beobachten waren. Dennoch bleibt Gartner Dataquest vorsichtig, seine Prognosen für 2003 deswegen anzuheben. Man erwartet, dass das Wachstum über das ganze Jahr bei 6 bis 7 Prozent liegen wird.

Die Wachstumssteigerung im vierten Quartal 2002 soll gegen Ende des Quartals abgenommen haben und die Nachfrage im Monat Dezember wieder abgesackt sein. Dies soll viele Händler betroffen und das Inventar auf einen höher als normal liegenden Stand belassen haben. Im vierten Quartal sollen sich die großen Unternehmenskunden weiterhin mit Neuanschaffungen zurückgehalten haben, während die Hersteller sich wie in den Quartalen davor hauptsächlich um kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bemühten.

Acer hat sowohl im vierten Quartal (28,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal) als auch auf das gesamte Jahr (20 Prozent im Vergleich zu 2001) gesehen wiederholt die höchsten Wachstumsraten in EMEA aufzuweisen. Gartner nennt Acers Niedrigpreis-Strategie und die weitere Expansion des Distributions-Netzwerks als Gründe für Acers Erfolg. Im vierten Quartal hat Acer damit sogar IBM vom vierten Platz verdrängen können, auf das gesamte Jahr 2002 gesehen ist jedoch IBM mit einem Marktanteil von 5 Prozent (zuvor 5,4 Prozent) immer auf dem vierten Platz und somit vor Acer (4,4 Prozent).

Hewlett-Packard, im gesamten Jahr immer noch mit einem Marktanteil von 19 Prozent (Vorjahr: 21,2 Prozent) der Marktführer, hat im vierten Quartal mit 12,8 Prozent Rückgang am deutlichsten Abstriche machen müssen, woran Produkt-Portfolio-Veränderungen und Rationalisierungen im Distributionsnetzwerk beteiligt sein sollen.

Dell Computer hat im vierten Quartal mit 12,9 Prozent Wachstum ebenso wie Acer die Mitbewerber überflügelt. Aufs ganze Jahr 2002 gerechnet liegt Dell nun 9,4 Prozent Marktanteil weiter an der Spitze, im Vorjahr waren es 8,9 Prozent. Dennoch soll Dell laut Gartner das starke Wachstum im Endkunden-Bereich außerhalb Großbritanniens verpasst haben.

Auch der weltweite PC-Markt konnte laut Gartners vorläufigen Zahlen im Jahr 2002 wieder ein leichtes Plus verzeichnen. Gegenüber 2001 seien die PC-Auslieferungen um 2,7 Prozent auf nunmehr 132,4 Millionen Einheiten angestiegen. HP konnte seine Stellung als Weltmarktführer knapp vor Dell behaupten. Danach folgen IBM, NEC und Toshiba.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Dual DT 210 Plattenspieler 77,00€ statt 111,99€)
  2. (heute u. a. Beyerdynamic DTX 910 Kopfhörer, NZXT H700i Gehäuse, HP Notebook)
  3. (u. a. Canon EOS 2000D + Objektiv 18-55 mm für 299€ statt 394€ im Vergleich)
  4. ab 119,99€

Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
  3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

    •  /