Abo
  • IT-Karriere:

Gartner: PC-Markt in Europa 2002 leicht gewachsen

Weltweiter Markt ebenfalls leicht im Plus

Der PC-Markt in der Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA) soll laut den vorläufigen Ergebnissen einer Analyse des Marktforschungsunternehmens Gartner Dataquest im vierten Quartal 2002 bei den Stückzahlen um 6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal gewachsen sein. Als Grund dafür nannte Gartner die gestiegene Nachfrage von Notebooks, insbesondere von Seiten der Endkunden.

Artikel veröffentlicht am ,

HP liegt mit 19 Prozent (Vorjahr: 21,2 Prozent) Marktanteil im Jahr 2002 weiterhin an Platz eins. Dell Computer folgt mit 9,4 Prozent (2001: 8,9 Prozent) auf Platz zwei, Fujitsu Siemens liegt mit 7,1 Prozent (2001: 7,5 Prozent) weiterhin auf Platz drei. IBM hält mit 5 Prozent Marktanteil erneut den vierten Platz inne, wobei es im Vorjahr noch 5,8 Prozent Marktanteil waren. Acer hat den Abstand zu IBM verringern und seinen Marktanteil von 3,8 Prozent (2001) auf 4,4 Prozent (2002) steigern können. Die übrigen 55 Prozent (2001: 52,7 Prozent) des EMEA-PC-Marktes entfallen Gartner zufolge auf die restlichen Hersteller.

Stellenmarkt
  1. MDI Limbach Berlin GmbH, Berlin
  2. BWI GmbH, Meckenheim

Für das gesamte Jahr 2002 sollen in EMEA die PC-Stückzahlen (insgesamt 39.848 Stück) gegenüber 2001 um 3 Prozent gestiegen sein. Insbesondere auf die zweite Jahreshälfte 2002 soll die leichte Verbesserung des PC-Marktes gefallen sein. In West-Europa sollen die Stückzahlen wieder zu den Werten zurückgekehrt sein, die 2000 zu beobachten waren. Dennoch bleibt Gartner Dataquest vorsichtig, seine Prognosen für 2003 deswegen anzuheben. Man erwartet, dass das Wachstum über das ganze Jahr bei 6 bis 7 Prozent liegen wird.

Die Wachstumssteigerung im vierten Quartal 2002 soll gegen Ende des Quartals abgenommen haben und die Nachfrage im Monat Dezember wieder abgesackt sein. Dies soll viele Händler betroffen und das Inventar auf einen höher als normal liegenden Stand belassen haben. Im vierten Quartal sollen sich die großen Unternehmenskunden weiterhin mit Neuanschaffungen zurückgehalten haben, während die Hersteller sich wie in den Quartalen davor hauptsächlich um kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bemühten.

Acer hat sowohl im vierten Quartal (28,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal) als auch auf das gesamte Jahr (20 Prozent im Vergleich zu 2001) gesehen wiederholt die höchsten Wachstumsraten in EMEA aufzuweisen. Gartner nennt Acers Niedrigpreis-Strategie und die weitere Expansion des Distributions-Netzwerks als Gründe für Acers Erfolg. Im vierten Quartal hat Acer damit sogar IBM vom vierten Platz verdrängen können, auf das gesamte Jahr 2002 gesehen ist jedoch IBM mit einem Marktanteil von 5 Prozent (zuvor 5,4 Prozent) immer auf dem vierten Platz und somit vor Acer (4,4 Prozent).

Hewlett-Packard, im gesamten Jahr immer noch mit einem Marktanteil von 19 Prozent (Vorjahr: 21,2 Prozent) der Marktführer, hat im vierten Quartal mit 12,8 Prozent Rückgang am deutlichsten Abstriche machen müssen, woran Produkt-Portfolio-Veränderungen und Rationalisierungen im Distributionsnetzwerk beteiligt sein sollen.

Dell Computer hat im vierten Quartal mit 12,9 Prozent Wachstum ebenso wie Acer die Mitbewerber überflügelt. Aufs ganze Jahr 2002 gerechnet liegt Dell nun 9,4 Prozent Marktanteil weiter an der Spitze, im Vorjahr waren es 8,9 Prozent. Dennoch soll Dell laut Gartner das starke Wachstum im Endkunden-Bereich außerhalb Großbritanniens verpasst haben.

Auch der weltweite PC-Markt konnte laut Gartners vorläufigen Zahlen im Jahr 2002 wieder ein leichtes Plus verzeichnen. Gegenüber 2001 seien die PC-Auslieferungen um 2,7 Prozent auf nunmehr 132,4 Millionen Einheiten angestiegen. HP konnte seine Stellung als Weltmarktführer knapp vor Dell behaupten. Danach folgen IBM, NEC und Toshiba.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  2. 204,90€

Folgen Sie uns
       


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

    •  /