Abo
  • Services:

Spieletest: Post Mortem - Adventure im Film-Noir-Stil

Neuer Titel der Syberia-Entwickler

Mit Syberia ließ das französische Team von Microids die Herzen aller Anhänger klassischer Adventures höher schlagen, mit Post Mortem steht nun schon das nächste Spiel der Entwickler bereit. Und auch diesmal hat man ganze Arbeit geleistet.

Artikel veröffentlicht am ,

Allerdings ist schon der Beginn von Post Mortem weitaus drastischer als die eher verspielte Einführung von Syberia: Ein zunächst unbekannter Psychopath bringt auf bestialische Art und Weise ein in Paris im Urlaub befindliches amerikanisches Ehepaar um. Die Schwester der ermordeten Frau engagiert daraufhin den Privatdetektiv Gus MacPherson, um den Mörder ausfindig zu machen. Und natürlich schlüpft der Spieler in die Rolle des Detektivs und darf fortan versuchen, Licht in die äußerst mysteriöse Angelegenheit zu bringen.

Inhalt:
  1. Spieletest: Post Mortem - Adventure im Film-Noir-Stil
  2. Spieletest: Post Mortem - Adventure im Film-Noir-Stil

Screenshot #1
Screenshot #1
Zunächst untersucht man also das Hotel, in dem die Ermordeten abgestiegen waren, führt ein paar Gespräche mit der mehr oder weniger hilfsbereiten Polizei und begibt sich auf die Suche nach möglichen Zeugen des Verbrechens. Die Steuerung wird komplett mit der Maus bewerkstelligt, unterscheidet sich aber doch ein wenig von der Syberia-Bedienung. So wird das Inventar etwa zwar ebenfalls mit der rechten Maustaste aufgerufen, da es aber am unteren Bildschirmrand dargestellt wird, muss man bei mehr als vier Objekten etwas umständlich zwischen den einzelnen Gegenständen hin- und herscrollen. Auch die Fortbewegung ist etwas anders: Anstelle innerhalb der Szenerien umherzulaufen, wird mit jedem Schritt ein neues Bild geladen. Allerdings verschafft man sich dank der 360-Grad-Rundumsicht aus der Ego-Persopektive in jeder Szene einen guten Überblick.

Screenshot #2
Screenshot #2
Ebenso wie die Hintergrundgeschichte ist auch das dargebotene Szenario sehr düster, aber auch äußerst stimmungsvoll umgesetzt. Im Paris der 20er-Jahre trifft man nicht nur auf eine Reihe sehr skurriler Personen, sondern wird auch mit zahlreichen ungewöhnlichen Rätseln konfrontiert. Neben den typischen "Objekt an der einen Stelle aufsammeln, an der anderen dann wieder einsetzen"-Rätseln muss man unter anderem auf Grund der Hinweise, die man in Gesprächen erhält, mit Hilfe eines Zeichen-Baukastens ein Phantombild des Mörders anfertigen oder auch mal zwei auf den ersten Blick identisch wirkende Gemälde nach Unterschieden durchsuchen.

Spieletest: Post Mortem - Adventure im Film-Noir-Stil 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 120,84€ + Versand
  2. bei Caseking kaufen
  3. und Far Cry 5 gratis erhalten
  4. bei Alternate.de

Mel 03. Jun 2006

Hast du mittlerweile rausgekriegt, wie das mit dem Bilderrätsel funktioniert? Das ist...

Bonkman 20. Feb 2006

Das schlechteste Adventure aller Zeiten. Das Bilderrätsel im Alambic ist das...

gamerin 15. Okt 2005

Ich hahb mir das Spiel auch sehr günstig gekauft, doch nun läufts nicht! ich suche immer...

stephi 11. Apr 2005

ich weiss gar nicht was die anderen haben, mein pc ist über 2 jahre alt und das spiel...

Lisa 05. Nov 2004

Ich ärgere mich wirklich. Das Spiel läuft gut, aber wenn ich wie z.B. die beiden Bilder...


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten
  2. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  3. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen

    •  /