Microsoft mit Gewinn- und Umsatzzuwachs

2,55 Milliarden US-Dollar Nettogewinn im letzten Quartal

Microsoft konnte im dritten Bilanzquartal 2002 einen Nettogewinn von 2,55 Milliarden US-Dollar ausweisen. Bezogen auf die einzelne ausgegebene Aktie sind dies 47 US-Cent. Im gleichen Zeitraum des letzten Jahres war der Nettogewinn mit 2,28 Milliarden US-Dollar noch niedriger ausgefallen.

Artikel veröffentlicht am ,

In den vergangenen drei Monaten konnte der Softwarekonzern seinen Umsatz um zehn Prozent (bezogen auf das Vorjahresquartal mit 7,74 Milliarden US-Dollar) auf 8,54 Milliarden US-Dollar ausweiten. Wesentlicher Umsatzbringer sei nach Unternehmensangaben im Betrachtungszeitraum der MSN-Onlinedienst mit seinem hohen Werbeumsatzplus von 40 Prozent gewesen und auch im Bereich Serversoftware konnte man ein beachtliches Umsatzwachstum von 12 Prozent vorweisen. Im Desktopbereich blieb man mit einem Umsatz von 2,542 Milliarden US-Dollar quasi im Nullwachstum stecken.

Stellenmarkt
  1. Technischer Projektleiter (w/m/d)
    Bechtle Onsite Services GmbH, Chemnitz, München, Hannover, Neckarsulm, Ingolstadt
  2. IT-Netzwerkadministrator (m/w/d)
    DRK-Blutspendedienst NSTOB gGmbH, Springe
Detailsuche

Nach Angaben des Unternehmens wurden seit Marktstart in den USA bislang rund 8 Millionen Xbox-Spielekonsolen verkauft. Die Xbox-Live-Komponente für das Onlinespielvergnügen mit der Konsole soll innerhalb von zwei Monaten gleich eine viertel Million Mal verkauft worden sein.

Microsoft will zudem einen Aktiensplit im Verhältnis 2:1 vornehmen und das erste Mal in seiner Unternehmensgeschichte auch eine Dividende von 16 US-Cent pro ungesplitteter Aktie zahlen. Bezugsberechtigt sind Aktien, die zum 21. Februar 2003 gehalten werden.

Der Ausblick für das laufende Quartal lautet: Umsatz zwischen 7,7 und 7,8 Milliarden US-Dollar und Nettogewinne zwischen 47 bis 48 Cent pro Aktie. Für das gesamte Geschäftsjahr erhofft Microsoft einen Umsatz von 31,9 bis 32,1 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn von 1,90 bis 1,93 US-Dollar pro Aktie.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Playstation Plus im Test
Die Ära der Spielabos ist endgültig angebrochen!

Mit PS Plus gibt es nun Spieleabos für (fast) alle Plattformen. Eines ist beim insgesamt guten, aber konfusen Angebot von Sony aber noch offen.
Von Peter Steinlechner

Playstation Plus im Test: Die Ära der Spielabos ist endgültig angebrochen!
Artikel
  1. Elektroautos: Tesla hat offenbar zu wenig Platz für Homeoffice-Rückkehrer
    Elektroautos
    Tesla hat offenbar zu wenig Platz für Homeoffice-Rückkehrer

    Tesla holt seine Angestellten mit Drohungen aus dem Homeoffice zurück - hat im Büro aber gar nicht genügend Platz für alle.

  2. Raumfahrt: US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch
    Raumfahrt
    US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch

    Der Westen kann auch ohne russisches Raumfahrzeug Bahnkorrekturen der ISS durchführen.

  3. Feuerwehr: E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen
    Feuerwehr
    E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen

    Feuerwehrleute in Hessen hatten Probleme, einen Elektroauto-Brand, der auf ein Wohngebäude übergriff, zu löschen. Auf dem Dach befand sich Photovoltaik.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Top-TVs bis 57% Rabatt • MindStar (Palit RTX 3080 Ti 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB 189€) • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Corsair Wakü 236,89€ • Razer Viper V2 Pro günstig wie nie: 144,74€ • Alternate (Team Group SSD 1TB 119,90€, HTC VR-Brillen ab 365€)[Werbung]
    •  /