Sun ONE Identity Server 6.0 mit Liberty-Unterstützung fertig

Passport-Konkurrent in den Startlöchern

Sun hat mit dem Sun ONE Identity Server 6.0 ein Konkurrenzprodukt für die von Microsoft entwickelte Passport-Single-Sign-On-Lösung auf den Markt gebracht. Der Sun ONE Identity Server 6.0 soll die Spezifikation des Liberty Alliance Project 1.0 unterstützen. Zudem beinhaltet Sun ONE Identity Server 6.0 eine Unterstützung für die Security Assertion Markup Language (SAML) 1.0, Java und XML.

Artikel veröffentlicht am ,

Sun will so eine vollständige und integrierte Basis für die Identifizierung und das Zugriffsmanagement sowie die Administration und Directory Services zur Verfügung stellen. Der Sun ONE Identity Server 6.0 ergänzt den Sun ONE Directory Server und beinhaltet die Schlüsselkomponenten Access Management, Identity Administration, Federation und Service Management.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter*in (m/w/d) IT und Projekte
    Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft mbH, Stuttgart
  2. SAP MM/WM Junior Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Villingen-Schwenningen
Detailsuche

Das Access Management bietet ein Single Sign-On für webbasierte Ressourcen und zentralisierte Zugangs-Services. Flexible Authentifizierungs-Mechanismen einschließlich LDAP, RADIUS, X.509v3 Zertifizierungen, SafeWord Token-Karten und Authentifizierungs-Services für UNIX-Plattformen. Programmierschnittstellen in C, Java und XML sollen die kundenspezifische, einfache Integration von Schnittstellen zu Regelwerken, Authentifizierungsmechanismen, Auditing und Reports sowie und individuelle Benutzeroberflächen ermöglichen.

Die Identity Administration bietet zentrale Verwaltung von Identitäten, Regeln und Services. Ein variables Delegations-Model ermöglicht es den Benutzern, selbst ihre Profile und Attribute zu pflegen. Weitere Funktionen sollen Unternehmen beim Management von Domains, Rollen, Gruppen, Applikationen und Services unterstützen.

Die Federation-Services ermöglichen die gemeinsame Authentifizierung mit angeschlossenen Unternehmen und werden durch die Liberty Alliance und SAML (Security Assertions Markup Language) Spezifikationen unterstützt. Diese Spezifikationen bieten einen offenen Single Sign-On Standard mit dezentraler Authentifizierung und Autorisierung.

Golem Akademie
  1. Unreal Engine 4 Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28. Februar–2. März 2022, Virtuell
  2. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Funktion Service Management erlaubt es, Konfigurationsdaten für externe Applikationen und Services zu verwalten, und stellt eine Lösung für die Anpassung und Registrierung von Management-Parametern externer Anwendungen dar. Dies sind beispielsweise Serviceangebote über ein Portal oder Mailkontingente bzw. Limits auf einem Mailserver. Diese Parameter oder Attribute sind als Services zusammengefasst, die über den Sun One Identity Server eingesetzt werden können.

Die Software ist ab sofort verfügbar. Unterstützt werden Sun Solaris 9 und 8 für 32- und 64-bit-UltraSPARC, Microsoft Windows 2000 Server, Service Pack 2 und der Microsoft Windows 2000 Advanced Server.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klage
Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen

In einer Sammelklage wird Paypal vorgeworfen, Konten ohne Nennung von Gründen einzufrieren und das Geld nach 180 Tagen zu behalten.

Klage: Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen
Artikel
  1. Krypto-Verbot: Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo
    Krypto-Verbot
    Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo

    Schürfen von Kryptowährungen ist im Kosovo seit kurzem verboten. Mineure versuchen, ihr Equipment oft zu Schleuderpreisen loszuwerden.

  2. Malware: Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine
    Malware
    Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine

    Die Schadsoftware soll sich als Ransomware tarnen.

  3. Großunternehmen: Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen
    Großunternehmen
    Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen

    Bundesfinanzminister Christian Lindner will die Mindeststeuer für Großunternehmen in Deutschland schnell einführen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • Alternate: Weekend-Deals • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Cooler Master MH752 54,90€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ • Saturn-Hits • 3 für 2: Marvel & Star Wars [Werbung]
    •  /