Abo
  • Services:

Telekom: Festnetzgeschäft läuft gut

Für 2003 mit T-Pay und MMS neue Angebote für Festnetz geplant

Ein positives Resümee des abgeschlossenen Geschäftsjahres zieht Josef Brauner, im Vorstand der Deutschen Telekom verantwortlich für die T-Com. Die T-Com positioniere sich gut und habe im abgelaufenen Geschäftsjahr eine solide Entwicklung verzeichnet. Sie bleibe damit die Ertragssäule des Konzerns, so der Manager.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei erwies sich auch 2002 T-ISDN auf hohem Niveau als wachstumsstark. Bis Jahresende stieg der T-ISDN-Bestand der Telekom um 13,3 Prozent auf rund 9,1 Millionen Privatkunden. Damit sei man weltweit führender ISDN-Anbieter, so Brauner. Im gleichen Zeitraum konnte auch der Absatz der T-DSL-Anschlüsse um 900.000 auf nun über 3,1 Millionen Kunden erhöht werden. Damit rangiere die Deutsche Telekom bei der ADSL-Technik in Europa mit Abstand auf dem ersten Platz.

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. S-PensionsManagement GmbH, Köln

Der T-DSL-Absatz im Privatkundenbereich konnte im Jahresendgeschäft im Vergleich zum Gesamtjahresdurchschnitt 2002 mehr als verdoppelt werden. In der Spitze wurde ein Wochenabsatz von rund 63.000 Anschlüssen erreicht. Mehr als 27.000 Kunden entschieden sich wöchentlich zum Jahresende für T-DSL Business, das Komplettangebot für kleine und mittelständische Geschäftskunden. Mehr als 53.000 Kunden wählten das im September eingeführte Premiumangebot des Privatkundensegments, T-DSL 1500.

Und auch das T-ISDN-Geschäft erreichte mit 49.000 verkauften Anschlüssen in der 49. Kalenderwoche seinen Jahresspitzenabsatz. Dabei entschied sich 2002 jeder zweite neue T-ISDN-Kunde für das Produkt T-ISDN xxl, in der Summe 2,6 Millionen Kunden.

Für 2003 plant T-Com eine T-DSL-Hochgeschwindigkeitsvariante mit bis zu 2,3 Megabit pro Sekunde im Downstream ebenso wie eine Fastpath-Option speziell für das Online-Gaming. "Wir werden die Strategie der bedürfnisgerechten Differenzierung konsequent fortsetzen und sind für das Thema Highspeed-Internet auch für das Jahr 2003 optimistisch. Nach jetzigem Planungsstand rechnen wir für Ende 2003 mit rund vier Millionen T-DSL-Kunden", so Achim Berg, Bereichsvorstand Nationales Geschäft T-Com.

Bereits auf der CeBIT will T-Com die Möglichkeiten des Multimedia Messaging Service (MMS) im Festnetz demonstrieren und mit T-Pay, das verschiedene Varianten von Online-Zahlungssystemen bündelt, das eigene Geschäft vorantreiben. Für den Probebetrieb konnten Anbieter wie RTL New Media, TV-Movie oder auch Chip Online als Partner gewonnen werden. Die offizielle Markteinführung soll in Kürze erfolgen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 8,49€
  2. (-43%) 11,49€
  3. 27,99€
  4. 54,95€

High-Tech-Overkill 16. Jan 2003

keine Ahnung, aber "ICH WILL DSL",verdammt nochmal iss denn das zuviel verlangt. Dann...

Claudio 16. Jan 2003

Na, wer höret, der staunet. Weiß aber auch jemand, ob die demnächst ihre Reichweite...


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /