SuSE: Desktop-Linux kommt am 21. Januar

SuSE Linux Office Desktop integriert Codeweavers CrossOver Office

Ab 21. Januar 2003 will SuSE das erste Ergebnis seiner Desktop-Offensive anbieten. Der "SuSE Linux Office Desktop" richtet sich an kleine Unternehmen, die eine einfache, vorkonfigurierte Desktop-Lösung suchen, sowie an Privatanwender, die viel mit dem PC arbeiten, aber Linux bisher noch nicht kennen gelernt haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit SuSEs neuer Desktop-Lösung sollen Nutzer von der Stabilität und Sicherheit von Linux profitieren, ohne auf Gewohntes zu verzichten, denn der SuSE Linux Office Desktop bietet Benutzern die Möglichkeit, Microsoft-Dateien nahtlos unter Linux weiterbearbeiten und auch MS-Office-Programme auf dem SuSE-Desktop installieren und nutzen zu können. Der SuSE Linux Office Desktop kombiniert dabei SuSE Linux 8.1 mit CrossOver Office von Codeweavers.

Stellenmarkt
  1. Aufbau des Forschungs- und Technologiezentrums der Universität Passau zur Digitalen Sicherheit
    Universität Passau, Passau
  2. DevOps Entwickler (m/w/d)
    ABUS Security Center GmbH & Co. KG, Affing (bei Augsburg)
Detailsuche

Der SuSE-Systemassistent YaST2 (Yet another Setup Tool) erkennt automatisch bestehende Windows-95/98/ME-Installationen und macht einen sinnvollen Vorschlag für die Neuverteilung des vorhandenen Plattenplatzes und der zu installierenden Linux-Software. Mit dem Partitionierungs-Werkzeug Acronis OS Selector soll der komfortable Linux-Umstieg ohne Datenverlust auch mit vorinstalliertem Windows 2000 und XP ohne technische Vorkenntnisse gelingen. YaST2 erkennt zudem angeschlossene Hardware wie Drucker, Scanner, Soundkarten, ISDN- und TV-Karten automatisch und richtet sie ein.

Mit dem enthaltenen Codeweavers CrossOver Office 1.3.1 lassen sich auf dem SuSE-Desktop vertraute Anwendungsprogramme wie Word, Excel und PowerPoint aus Microsofts Office 97 und 2000 ebenso nutzen wie Visio 2000 und weitere Windows-Anwendungen. Auch IBM Lotus Notes kann so von einem Linux-Client aus verwendet werden. Suns StarOffice 6.0 ist im Paket enthalten.

Für Anwenderkomfort soll der SuSE Linux Office Desktop Assistent sorgen, der die Installation von Microsoft-Anwendungen und die Einrichtung von Druckern als auch die Freigabe eigener und die Einbindung fremder Verzeichnisse im Netzwerk vereinfachen soll. An Bedienoberflächen stehen sowohl KDE 3.0.4 als auch GNOME 2.0 zur Auswahl. Die Mail-Clients Evolution und KMail sind unter beiden Oberflächen einsetzbar.

Golem Karrierewelt
  1. Microsoft 365 Administration: virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.06.2022, Virtuell
  2. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der neue SuSE Linux Office Desktop soll ab 21. Januar 2003 über ausgewählte Fachhändler verfügbar sein. Allerdings darf der Office Desktop, anders als beispielsweise bei SuSE Linux, nur auf einem Rechner installiert werden. Inklusive Dokumentation und 90 Tagen Installations-Support beträgt der empfohlene Verkaufspreis für einen Arbeitsplatz 129,90 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Peter Palm 21. Jan 2003

Na Ihr seid mir ja gut informiert ! Seit Wochen gibt es bereits das Gleiche für weniger...

Windows 17. Jan 2003

OO läuft auf Windows genauso wie auf Linux. Wenn das Paket 50 € im Verkauf kostet dann...

luke17 16. Jan 2003

Inwiefern verstößt das eigentlich gegen die GPL, oder ist das kein Problem? cu luke17

The Unknown 16. Jan 2003

Da es aber für Umsteiger sein soll, und nicht für Neueinsteiger, ist die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty Lifter
US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
Artikel
  1. Abo: Spielebranche streitet über Game Pass
    Abo
    Spielebranche streitet über Game Pass

    Nach Kritik von Sony gibt es mehr Stimmen aus der Spielebranche, die Game Pass problematisch finden - aber auch klares Lob für das Abo.

  2. Microsoft: Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland
    Microsoft
    Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland

    Build 2022 Der Microsoft Store soll noch attraktiver werden. So können Kunden ihre Apps künftig ohne lange Wartezeiten direkt veröffentlichen.

  3. Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
    "Macht mich einfach wahnsinnig"
    Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

    Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€ • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /