Spieletest: The Getaway - Ambitioniertes Kino-Spiel-Projekt

Screenshot #3
Screenshot #3
Geht die Lenkung der Fahrzeuge also noch recht gut von der Hand, wird man spätestens beim ersten Schusswechsel die unglückliche Steuerung der Action-Passagen verfluchen - hier hat das zuständige Entwicklerteam Soho gleich in mehrerer Hinsicht keine gute Arbeit geleistet. Das beginnt schon bei den teils sehr lahmen Reaktionen von Marc Hammond, vor allem aber die automatisch fixierte und manuell nicht nachjustierbare Kamera funktioniert nur unbefriedigend - oft wird man von der nicht einsehbaren Seite beschossen und hat Schwierigkeiten, den Gegner überhaupt ausfindig zu machen.

Stellenmarkt
  1. SAP BRIM Consultant (m/w/d)
    nexnet GmbH, Flensburg
  2. Serviceingenieur für Automatisierungssysteme (m/w/d)
    ME-Automation Projects GmbH, Kassel-Fuldabrück
Detailsuche

Screenshot #4
Screenshot #4
Auch die Zielautomatik funktioniert gerade in Gefechten mit mehreren Gegnern nur unbefriedigend, zwar kann man per Tastendruck zwischen den einzelnen Feinden umschalten, aber oft braucht man mehr als einen Tastendruck, bis man endlich den Oberboss anvisiert hat und nicht nur auf die eher ungefährlichen Hilfsleute schießt. Manuelles Zielen ist zwar möglich, auf Grund eines fehlenden Fadenkreuzes aber äußerst schwierig.

Screenshot #5
Screenshot #5
So stirbt man unzählige Tode, ohne wirklich etwas dagegen tun zu können. Der hohe Schwierigkeitsgrad resultiert zudem auch daraus, dass Hammond nur sehr wenig Blei verträgt - eine gut platzierte Kugel kann hier schon das Aus bedeuten. Eine Gesundheitsanzeige fehlt natürlich auch, stattdessen muss man auf Grund der Körperhaltung der Charaktere auf ihre Verletzungen schließen. Zumindest kann man sich, wenn man beschossen wurde, eine Zeit lang gegen eine Wand lehnen, um so zu regenerieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: The Getaway - Ambitioniertes Kino-Spiel-ProjektSpieletest: The Getaway - Ambitioniertes Kino-Spiel-Projekt 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


e.c.7 10. Apr 2005

wie erkenne ich im 3.level den lettischen cowboy???

muffty34 15. Feb 2005

hey, Leute hab da mal ne frage bei dem spiel call of duty UO spiele ich immer öfter...

Chris 02. Mär 2003

Ich kann dem Test nur zustimmen. Das Spiel ist in vielen Dingen nicht übel, aber dennoch...

Alex 31. Jan 2003

Hi, The Getaway ist absolut geil. Man, also ich aufjedenfall, habe mich schnell dran...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernsehen
Mit Satelliten-TV, Kodi und Ethernet zur Videosammlung

Satelliten-Fernsehen ist die beste Möglichkeit, sich eine private Film- und Seriendatenbank aufzubauen. Wir zeigen, welche Technik gebraucht und wie sie eingerichtet wird.
Eine Anleitung von Mathias Küfner

Fernsehen: Mit Satelliten-TV, Kodi und Ethernet zur Videosammlung
Artikel
  1. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  2. FTTH: Deutsche Telekom kündigt weitere Glasfaserstadt an
    FTTH
    Deutsche Telekom kündigt weitere Glasfaserstadt an

    Mit Nürnberg kündigt die Telekom eine weitere Glasfaserstadt an. Der Ausbau im Großraum der Stadt soll eine halbe Milliarde Euro kosten.

  3. Missbrauchs-Vorwürfe: SpaceX zahlte 250.000 US-Dollar Abfindung
    Missbrauchs-Vorwürfe
    SpaceX zahlte 250.000 US-Dollar Abfindung

    Elon Musk soll einer Flugbegleiterin Geld für Sex angeboten haben. SpaceX zahlte für eine Geheimhaltungsvereinbarung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /