Freeware: Webseite mit Knopfdruck in anderem Browser öffnen

Windows-Tool OpTool versteht sich mit IE, Mozilla, Netscape und Opera

Der dänische Programmierer Martin Larsen überarbeitete das ursprünglich nur für den Opera-Browser gedachte Tool OpTool, so dass dieses sich nun mit allen erdenklichen Browsern auf der Windows-Plattform verträgt. So lässt sich mit OpTool 1.1 etwa eine geöffnete Webseite in Mozilla mit einem Knopfdruck im Internet Explorer öffnen, falls zum Beispiel die betreffende Seite nicht richtig dargestellt wird. Entwicklern von Webseiten hilft das Tool aber auch, um eine Webseite bequem in verschiedenen Browsern zu testen.

Artikel veröffentlicht am ,

Derzeit unterstützt die Windows-Freeware OpTool 1.1 die Browser Internet Explorer, Mozilla, Netscape, Netscape 6 und höher sowie das noch im Beta-Test befindliche Opera 7. Zudem stehen zwei Sets zur Wahl, um beliebige Browser-Aufrufe hinzuzufügen. Nach dem Start von OpTool erscheint ein Icon im Tray-Bereich der Windows-Taskleiste und erlaubt darüber den bequemen Zugriff auf die einzelnen Browser, wobei es freisteht, welche Browser über den Tray-Bereich erreichbar sind.

Stellenmarkt
  1. IT-Systembetreuer (m/w/d)
    Erzbistum Paderborn, Paderborn
  2. SAP ABAP/UI5 Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Osnabrück
Detailsuche

Ruft man über OpTool einen Browser auf, öffnet er die aktive Webseite in dem betreffenden Browser und öffnet diese auf Wunsch auch gleich maximiert. Im Grunde wird dabei nur die Zwischenablage zum Transport der URL genutzt, allerdings erledigt die Freeware diese Aufgabe effektiver und komfortabler. Denn es lässt sich auch ein Tastenkürzel zum Aufruf einer Webseite in einem anderen Browser bestimmen. Alternativ kann die normale Kopieren-Funktion genutzt werden, eine URL zu öffnen, indem man zweimal innerhalb von 5 Sekunden die betreffende Tastenkombination auslöst. Außerdem kann OpTool eine geöffnete Webseite als Lesezeichen auf dem Windows-Desktop ablegen.

Die englischsprachige Freeware OpTool 1.1 steht ab sofort für die Windows-Plattform kostenlos zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Gizzmo 13. Jan 2003

Nichts bahnbrechendes, nichts wirklich neues... aber ein wirklich gutes Tool, um einem...

Developer 13. Jan 2003

GROSSARTIG. Bitte mehr davon!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Laserbeamer: Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro
    Laserbeamer
    Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro

    Der Fengmi R1 kann aus der Nähe Bilder von 50 bis 200 Zoll aufspannen und kostet relativ wenig. Dafür macht er bei der Auflösung Abstriche.

  2. Online-Shopping: Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein
    Online-Shopping
    Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein

    Wie angekündigt, beginnt Ebay Kleinanzeigen mit der Abfrage von Rufnummern. Zu Beginn ist es optional, schon bald wird es Pflicht.

  3. WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
    WLAN und 6 GHz
    Was bringt Wi-Fi 6E?

    Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
    Von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /