USA: Microsoft macht Pocket PC Phone Edition CDMA-tauglich

Hitachi und Samsung bringen entsprechende Geräte mit integrierter Digitalkamera

Microsoft hat das Smartphone-Betriebssystem Pocket PC Phone Edition angepasst, so dass auch Geräte für den in den USA verbreiteten Netzstandard CDMA erscheinen werden. Samsung und Hitachi haben bereits entsprechende Geräte mit der Pocket PC Phone Edition angekündigt und wollen diese in diesem Jahr in den USA auf den Markt bringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Multimedia Communicator
Multimedia Communicator
Hitachi vereint im Multimedia Communicator eine integrierte Digitalkamera sowie eine Mini-Tastatur, so dass Texte unterwegs bequemer als über den Touchscreen eingegeben werden können. Schließlich soll das Gerät einen 400-MHz-XScale-Prozessor und ein TFT-Touchscreen sowie einen austauschbaren Akku besitzen. Der Vertrieb soll noch im ersten Halbjahr 2003 starten und über Sprint in den USA angeboten werden.

Stellenmarkt
  1. Senior Architekt ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. Technical Consultant Storage Block/San (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Leinfelden-Echterdingen, München
Detailsuche

Samsung i700
Samsung i700
Samsung wählte für den i700 stattdessen den üblichen Formfaktor für diese Geräte, das heißt, es gibt keine Tastatur und die Texteingabe geschieht ausschließlich über den TFT-Touchscreen. Aber auch das Samsung-Modell verfügt über eine Digitalkamera, um Schnappschüsse schießen zu können. Der Hersteller will das Gerät auf der am 9. Januar 2003 beginnenden CES in Las Vegas vorstellen; nähere technische Details machte Samsung noch nicht.

Der Funktionsumfang von Pocket PC Phone Edition wurde in der CDMA-Version im Kern nicht geändert. So gehören zum Lieferumfang die Pocket-Versionen von Word, Excel, dem Internet Explorer und dem Windows Media Player. Pocket Outlook übernimmt wie gewohnt die Verwaltung von Terminen, Adressen und Notizen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sparmaßnahmen
"Komplettes Chaos" nach Entlassungen bei Oracle

Auch Oracle hat einen massiven Stellenabbau begonnen. Das Unternehmen will eine Milliarde US-Dollar an Kosten einsparen.

Sparmaßnahmen: Komplettes Chaos nach Entlassungen bei Oracle
Artikel
  1. Klimawandel: SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten
    Klimawandel
    SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten

    Während ihrer Lebensdauer verursacht eine SSD fast doppelt so hohe CO2-Emissionen wie eine mechanische HDD.

  2. Elektroauto: Erster Microlino in der Schweiz ausgeliefert
    Elektroauto
    Erster Microlino in der Schweiz ausgeliefert

    Mit einiger Verzögerung ist das elektrische Kleinstauto Microlino an die ersten Kunden ausgeliefert worden.

  3. Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
    Microsoft Loop
    Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

    Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
    Von Mathias Küfner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€) • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) • Gamesplant Summer Sale [Werbung]
    •  /