Abo
  • Services:

Dreamix - Xbox als Linux-basierter Digitalvideorekorder

Privates Projekt will Xbox zur echten Unterhaltungs-Zentrale machen

Seit Oktober gibt es eine Linux-Distribution für Microsofts Xbox, immer mehr private Projekte widmen sich nun den Fähigkeiten der PC-basierten Spielekonsole, um selber Spiele zu programmieren oder sie für andere Zwecke zu nutzen. Ein Anfang 2003 ins Leben gerufenes Projekt ist Dreamix; hiermit soll eine mit Linux bespielte Xbox zur ultimativen Wohnzimmer-Unterhaltungs-Zentrale inkl. Digitalvideorekorder-, Audio-/Videoplayer- und Bildbetrachtungs-Funktionen mutieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut der Projekt-Homepage auf der privaten Xbox-Entwickler-Website www.xboxdeveloper.net handelt es sich bei Dreamix um ein rein Open-Source-basiertes Projekt, das auf dem Debian-Xbox-Linux-Kernel des ambitionierten Xbox-Linux-Projektes aufbaut. Dreamix soll sich laut dem Projektleiter, der sich "Zpimpa" nennt und in den USA beheimatet ist, noch im Alpha-Stadium befinden. Bis zur Beta-Phase sollen Videorekorder-Funktionen inkl. zeitgesteuerter Aufnahme und Time-Shifting, auf MPlayer basierende Video- und Audiowiedergabe-Funktionen für alle populären Dateiformate sowie ein Bildbetrachter inkl. Slideshow und Foto-Album integriert sein. Die Steuerung bzw. Konfiguration des installierten Dreamix erfolgt entweder per Xbox-Controller oder per DVD-Fernsteuerung. Die Installation selbst soll auch für Laien einfach sein: Es müsse lediglich das geplante CD-Image auf CD gebrannt ins Xbox-DVD-Laufwerk eingelegt werden. Die Installation soll dann automatisch beginnen, allerdings nur mit vorinstalliertem Modchip.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Mit nur 8 bzw. 10 GByte Plattenplatz bietet die Xbox allerdings nicht gerade viel Speicherplatz etwa für den Videorekorder-Einsatz. Hier werden sich experimentierwillige Xbox-Fans wohl eine größere Festplatte in die Konsole einsetzen müssen oder abwarten, ob auch das automatische Speichern bzw. Auslagern über das Netzwerk möglich ist. Zudem wird man noch abwarten müssen, welche externe USB-Videohardware von Dreamix unterstützt werden wird, ohne externe Video-Eingänge bzw. Tuner ist die Xbox nur zu Videoausgabe fähig. Wer sich selber an der Entwicklung von Dreamix beteiligen will, den bittet Zpimpa um Kontaktaufnahme per IRC (Efnet: Zpimpa / #Dreamix) oder per E-Mail.

Bei der Open-Source-Community Sourceforge.net finden sich bereits mehrere in Entwicklung befindliche Projekte, welche die Xbox zum netzwerkfähigen MPEG1-, Xvid- und DivX-fähigen Videoplayer und/oder zum MP3/OGG-Player machen. Bereits funktionierend und im Source-Code vorliegend sind der Xbox Media Player (XBMP) und dessen nicht ganz so oft aktualisierter Konkurrent Yet Another Multimedia Player (YAMP). Da voll funktionsfähige Open-Source-Compiler für die Xbox jedoch noch nicht in Arbeit sind, finden sich unerlaubterweise mittels Microsofts Xbox-SDK kompilierte, ausführbare XBMP- und YAMP-Versionen derzeit nur über Filesharing-Netze.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 26,95€
  3. 39,99€
  4. 47,99€

goof 17. Jan 2004

und nicht zu vergessen, eine dbox(mit linux) gibt ihr signal mpeg2 über das netzwerk aus...

red sector 12. Sep 2003

schaut doch mal auf die rückseite eurer xbox da steht "AV in/out" also was sagt uns das.

Eurofalter 07. Jan 2003

Also meine WinTV Nexus macht aber ganz ordentliche Aufnahmen... Aber dass es keine Linux...

Chris 07. Jan 2003

Na super... Vergesst das! Die PC Treiber für USB-SAT Empfänger liefern schon keine...

CK (Golem.de) 06. Jan 2003

Nicht unbedingt! Wenn etwa bereits MPEG2-Streams geliefert werden, dann nicht. Gruss...


Folgen Sie uns
       


Artifact - Fazit

Valve schuldet der Spielerschaft eigentlich noch Half-Life 3. Das Unternehmen will aber anscheinend dafür erst einmal genügend Geld durch das neue Sammelkartenspiel Artifact sammeln.

Artifact - Fazit Video aufrufen
IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /